Sicherheitsberatung

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sicherheitsberatung umfasst alle Dienstleistungen, bei denen Nutzer und Investoren bei der Erarbeitung von Sicherheitskonzepten, bei der Sicherung von Prozessen sowie der Evaluierung von Produkten und Dienstleistungen neutral beraten werden.

Da Sicherheit ein Querschnittsthema ist (sie umfasst Beratung zur Anlagensicherheit genauso wie die Sicherheit in der Informationsverarbeitung), berücksichtigt eine hochwertige Sicherheitsberatung immer die Auswirkungen einzelner oder komplexer Maßnahmen auf Prozesse, Strukturen und andere direkt oder indirekt betroffene Techniken oder Personen.

Neutrale Sicherheitsberatung bedeutet produkt- und herstellerunabhängige, kunden- und risikoorientierte Beratung. Neutralität gewährleistet organisatorische und wirtschaftliche Optimierung der Sicherheit. Sie vermeidet das Risiko, dass der Beratene Produkte und Leistungen über den tatsächlichen Bedarf hinaus erhält. Wer auf Neutralität Wert legt, sollte in die Beratungsverträge Konventionalstrafen-Klauseln einbinden, die sicherstellen, dass im Falle einer festgestellten Abhängigkeit Poenale zu entrichten ist.

In der Schweiz und in Deutschland gibt es jeweils Verbände, deren Mitglieder sich verpflichtet haben, herstellerunabhängig zu beraten und zu planen. In der Schweiz ist es der SSI, in Deutschland der BdSI.



Diese Seite wurde zuletzt am 18. August 2011 um 13:38 Uhr von Admin geändert. Basierend auf der Arbeit von R Zalud.

Anzeigen