Schwenkriegelschloss

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schwenkriegelschloss

Bei Metallrahmentüren o.Ä. wird eine ausreichende Verriegelung nur durch ein Schwenkriegel- oder Teleskopriegelschloss erreicht. Während bei einem Teleskopriegelschloss der gehärtete Riegel teleskopartig mindestens 20 mm ausgeschlossen wird (eintourig), tritt bei einem Schwenkriegelschloss der Riegel nicht waagerecht aus, sondern schwenkt beim eintourigen Schließen (von unten oder oben) etwa 35 mm heraus. Die Schwenkriegel sind als Sägeschutz auch mit Manganstahllamellen erhältlich.

Beim Einbau derartiger Schlösser ist darauf zu achten, dass die Sicherheitsbeschläge sowie die Türblenden von außen nicht abgeschraubt bzw. gelöst werden können. (Defintion: VdS)

Siehe auch



Diese Seite wurde zuletzt am 6. April 2011 um 09:13 Uhr von Admin geändert. Basierend auf der Arbeit von Redaktion.