S0-Schnittstelle

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

Technische Bezeichnung der Schnittstelle am Netzabschluss NT eines ISDN-Standardanschlusses. Die Bezeichnung der Telekom lautet "Basisanschluss". Der Anschluss S0 verfügt über zwei B-Kanäle zur eigentlichen Kommunikation und einen D-Kanal zum Auf- und Abbau und Steuerung der Verbindungen.

Die S0-Schnittstelle kann genutzt werden

  • als BUS zum Anschluss von mehreren Geräten, z. B. Telefon, Faxgeräte; über die beiden B-Kanäle können maximal zwei Geräte unabhängig voneinander über das Netz kommunizieren (Mehrgeräte- oder Punkt-zu-Mehrpunktanschluss),
  • als Schnittstelle zu einer TK-Anlage (Anlagen- oder Punkt-zu-Punktanschluss).

Der S0-BUS ist eine der beiden technischen Ausführungen eines Basisanschlusses. An einen S0-BUS können bis zu 8 ISDN-Endgeräte unterschiedlicher Funktionalität angeschlossen werden. Jedes der Geräte kann von außen gezielt angerufen werden. Zwei der maximal 8 Geräte können gleichzeitig am Bus aktiv sein, d. h. eine Verbindung mit einem externen Partner aufbauen oder führen.

(Definition: VdS)

Siehe auch



Diese Seite wurde zuletzt am 11. August 2011 um 12:13 Uhr von Admin geändert. Basierend auf der Arbeit von Redaktion.