Rauchabschnitt

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Zusammenhang mit der Berechnung/Dimensionierung der Rauchableitung nach DIN 18232 geschaffene Unterteilung größerer Hallen im Bereich unterhalb der oberen raumbegrenzenden Konstruktion (Dach, Geschossdecke), um einerseits unkontrollierte Rauchausbreitung in brandherdferne Bereiche zu verhindern und andererseits die thermische Leistungsfähigkeit (Auftriebskraft) natürlicher Rauchabzugsflächen (Schwerkraftentrauchung) in ihrer Effektivität zu steigern.

Die zulässige Fläche der Rauchabschnitte ist abhängig von verschiedenen Faktoren und nach DIN 18232 zu dimensionieren. Die bauliche Realisierung erfolgt mittels Rauchschürzen.

Siehe auch



Diese Seite wurde zuletzt am 18. Juni 2011 um 03:16 Uhr von Admin geändert. Basierend auf der Arbeit von Gert Beilicke.