Anzeige

Portrait:Virtual Solution

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche


Virtual Solution

Mobile Kommunikation für Behörden und Unternehmen einfach und sicher machen – das ist das Ziel von Virtual Solution. Im Hauptsitz in München und einem Büro in Berlin arbeiten rund 80 Mitarbeiter daran mobile Produktivität sowohl auf iOS als auch auf Android Geräten benutzerfreundlich zu gestalten und zu sichern.

Phones both systems.jpg

Mit der Applikation „SecurePIM“ und dem Framework „SERA“ entwickelt und vertreibt Virtual Solution bereits seit 1996 Sicherheitslösungen, die auf die Sicherheitsbedürfnisse einer zunehmend digitalisierten und mobilen Gesellschaft zugeschnitten sind. Das deutsche Unternehmen hat es sich zur Aufgabe gemacht Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit in der mobilen Arbeitswelt der Zukunft zu verbinden.

Container Technologie

Mobile Geräte wie Smartphones oder Tablets geraten immer stärker ins Fadenkreuz von Hackern, weil sie vermehrt Funktionen für geschäftskritische Prozesse bieten und mit dem Backend des Unternehmens verbunden sind. Doch bislang verfügen nur etwas mehr als die Hälfte aller Smartphones in Firmen über effiziente Sicherheitslösungen gegen Cyberangriffe. Hier besteht großer Nachholbedarf. Anstatt die Hardware zu schützen geht es künftig verstärkt um den Schutz der auf dem Gerät gespeicherten Daten. Das Modell der Zukunft für die sichere mobile Kommunikation auf Smartphone und Tablet sind Container.

Secure Container PIM de 2.png
Container packen firmeninterne Daten, E-Mails, Kontakte, Kalender, Notizen oder auch Dokumente aus dem Intranet in einen sicheren, verschlüsselten und abgeschotteten Bereich. Damit befinden sich die Daten eines Unternehmens auf dem mobilen Gerät in einer geschützten Umgebung - egal, ob es privat ist oder von der Firma gestellt wird.

Daten werden so vor unbefugten Zugriffen, Verlust oder Manipulation geschützt. Container gewährleisten zudem die strikte Trennung von firmeninternen und privaten Daten und erfüllen so die Anforderungen der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Features Container.png

Alles innerhalb des Containers liegt verschlüsselt ab und ist mit einem PIN oder per Fingerabdruck gesichert. Dank moderner Verschlüsselungstechnologien sind die Daten so vor dem Zugriff anderer Apps und nicht autorisierten Personen geschützt, ohne dabei das gesamte Gerät kontrollieren zu müssen.

Produktportfolio

SecurePIM ist die sicherste und einfachste Möglichkeit, mobil zu arbeiten.
Zum SecurePIM Film:
https://www.virtual-solution.com/securepim-video/

SecurePIM-Enterprise

Mitarbeiter haben mit SecurePIM die Möglichkeit überall und jederzeit produktiv zu sein, ohne dabei auf die Sicherheit des Firmennetzwerks verzichten zu müssen. E-Mail, Kalendereinträge und Kontakte sind in einem sicheren und einfach zu bedienenden Container auf dem Smartphone oder Tablet verfügbar.
Zusätzlich ist der Zugang zu Dokumentenablagesystemen und Intranet-Seiten von unterwegs über eine sichere Verbindung möglich. Damit können Mitarbeiter eigene oder firmengestellte mobile Geräte für die tägliche Arbeit von unterwegs nutzen und sogar offline arbeiten. Zudem steht ihnen eine sichere Kamera zur Verfügung, die Bilder in der gesicherten App speichert.

Mail writing DE.png

Mit dem SecurePIM Management Portal sind Rollout und Konfiguration ganz einfach. Ein MDM Profil ist nicht nötig. SecurePIM ist aber mit allen gängigen MDM Lösungen kombinierbar und lässt sich in jede bestehende Infrastruktur integrieren. Sowohl auf iOS als auch Android Geräten ist die Lösung flexibel einsetzbar. Dank eines nativen Look-and-Feels der App wird der Mitarbeiter in seiner täglichen Arbeit nicht eingeschränkt – trotz maximaler Sicherheit.
Enterprise Teaser

Secure PIM Government

SecurePIM Government SDS bietet Behörden die Möglichkeit in einer sicheren Umgebung mobil zu arbeiten, jederzeit von überall. Die Daten werden über einen zentralen Zugang des Informationsverbunds Berlin-Bonn (IVBB) oder ähnlichen Netzwerken mit den Servern der Hausnetze synchronisiert. SecurePIM Government SDS ist die einzige vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zugelassene Sicherheitslösung für Apple Mobilgeräte (iPhone und iPad). Die Systemlösung mit Smartcard Integration ermöglicht die Nutzung von Daten mit dem Geheimhaltungsgrad VS-NfD („Verschlusssache – nur für den Dienstgebrauch“).
App-Screens Deutsch 2.png

Aber auch ohne Smartcard-Integration bietet SecurePIM Government Mitarbeitern von Behörden und Kommunen den sicheren mobilen Zugang zu allen wichtigen Arbeitsfunktionen.
SecurePIM Government Teaser

SERA

Das plattformübergreifende SERA Sicherheits-Framework macht es einfach, sichere Apps oder Anwendungen für sensible Einsatzbereiche zu entwickeln. Es lässt sich schnell und unkompliziert in jede bestehende Software-Architektur integrieren, damit die Applikation höchste Sicherheitsstandards erfüllt. Zum Beispiel, wenn es darum geht Informationen sicher zu übertragen, Anwender und Geräte zu authentifizieren oder schützenswerte Daten sicher zu speichern. Sowohl lokale Daten wie auch der Datentransfer werden durch SERA mithilfe vielfältiger Sicherheitsverfahren verschlüsselt und so vor dem Zugriff Dritter gesichert. SERA ist auf allen relevanten IT-Plattformen, wie iOS, Android, Windows, OSX und Linux anwendbar.
SERA Teaser

Aktuelles

11.03.2019 Fünf Best Practices zur Einführung einer Lösung für sicheres mobiles Arbeiten
10.01.2019 Virtual Solution beleuchtet sechs Trends beim sicheren mobilen Arbeiten
12.12.2018 Trotz hoher Risiken sicher mobil arbeiten. Virtual Solution erklärt, worauf Anwender unbedingt achten müssen
21.11.2018 Virtual Solution – Prävention ist auch für mobile Systeme unverzichtbar
22.10.2018 Virtual Solution schließt sich der AppConfig Community an

Kontakt

VS-logo RZ rgb2.jpg

Virtual Solution AG
Blutenburgstraße 18
80636 München
Tel.: 089/309057-0
E-Mail: kontakt@virtual-solution.com.
Internet: http://www.virtual-solution.com



Diese Seite wurde zuletzt am 11. März 2019 um 12:51 Uhr von Peter Hohl geändert. Basierend auf der Arbeit von Astrid Jung.