Personen-Notsignalanlage

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Grundlage für eine Personen-Notsignalanlage (PNA) für gefährliche Alleinarbeiten stellen die Sicherheitsregeln für Personen-Notsignalanlagen BGR 139 (bisher ZH 1/127) und DIN V VDE 0825-1 dar. Ein Alarm eines Personen-Notsignalgerätes (PNG) wird über eine ständig überwachte Funkverbindung zu der Personen-Notsignalzentrale (PNEZ) übertragen. An der Zentrale ist zu erkennen welches Personen-Notsignalgerät den Alarm ausgelöst und welcher Empfänger ihn empfangen hat. So kann ein Alarm genau einer Person und Ihrem Standort zugeordnet werden.

Über eine Taste des Personen-Notsignalgerätes (PNG) kann jederzeit ein willensabhängiger Alarm ausgelöst werden. Außerdem löst das Notsignalgerät automatisch einen willensunabhängigen Alarm aus, wenn sich die Person nicht mehr bewegt, sie gestürzt ist, sie einen periodischen Voralarm nicht quittiert hat, sie vor einer Gefahr flüchtet oder ihr das Gerät weggenommen wurde. Wenn ein Alarm ausgelöst wurde, ertönt ein Intervallton und beginnt eine Anzeige zu blinken, damit die Person im Nahbereich gut ortbar ist.


Siehe auch



Diese Seite wurde zuletzt am 20. Mai 2011 um 09:23 Uhr von Admin geändert. Basierend auf der Arbeit von Lutz Kretschmer.