Modulare RWA-Zentrale

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Hauptmerkmal einer modularen Zentrale zur Steuerung eines Rauch- und Wärmeabzugssystems besteht im modularen und flexiblen Aufbau der Steuer-Regelungseinheiten. Die Programmierung und somit die Konzeption und bei Bedarf die Änderung der Funktion einer RWA-Anlage erfolgt über Software.

Hauptbestandteile einer modularen RWA-Zentrale

  • Schaltnetzteile als Energieversorgung (nach EN 12101-10)
  • Akkumulatoren als Notstromversorgung
  • Steuerungsmodule zur Ansteuerung und Regelung von NRWG (Kraftbetätigten Fenstern)
Blick in eine Modulare RWA-Zentrale. Alle Bilder: Aumüller GmbH

Funktion

  • Ansteueurung von elektromotorischen 24V DC Antrieben (NRWG) für den Rauch und Wärmeabzug im Brandfall sowie elektromotorischen Antrieben 230V AC für eine kontrollierte natürliche Lüftung. Gleichfalls können mit einer modularen RWA-Zentrale Druckgasgeneratoren und Haftmagnete ausgelöst werden.
  • Verarbeitung von Auslösesignalen von manuellen und automatischen Brandmeldern sowie Brandmeldeanlagen
  • Manuelle sowie automatische Lüftungssteuerung (z.B. über Wind-Regen-Sensoren)
  • Weitergabe aller wichtigen Betriebszustände zur externen Auswertung
  • Integration in externes Bus-System (CAN)
Screenshot der Software

Möglichkeit der Wartung,Konfiguration und Update mit einer Software des Herstellers der Zentrale über USB-Anschluss.

Prinzip der Fernbedienung

Das Modularprinzip

  • Die Module besitzen einen umfangreichen Anwendungsbereich, der in der Zentrale Sondereinbauten für Spezialanwendungen überflüssig macht.
  • Ergänzt wird diese Vielfalt durch die Möglichkeit der Software-Konfiguration.
  • Die Module werden auf eine Standard-Hutschiene montiert.Nach einem erfolgten und korrektem Anschluss erkennt das System über den internen BUS das Modul und bindet es automatisch in das System ein.Fehler beim Anschluss werden durch schnelles Blinken der Betriebsanzeigen oder durch Störungsanzeige signalisiert.

Die Zuordnung der Module erfolgt über die Vergabe eine ID Adresse. Eine komplette digitale Neuzuordnung aller Module ist jederzeit möglich. Bereits erfolgte Modifikationen gehen dadurch allerdings verloren.

Modulaufbau

Es können bis zu 64 Module pro Zentrale eingesetzt werden. Mehrere Modulare RWA-Zentralen können per CAN-Bus zu einer Steuer-und Auslöseeinheit verbunden werden.


Siehe auch



Diese Seite wurde zuletzt am 21. Juni 2011 um 06:11 Uhr von Admin geändert. Basierend auf der Arbeit von Reiner Aumüller.