Mietfachanlage

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit verschließbaren Fächern ausgerüstete Anlage in Geldinstituten, bei der Kunden Fächer mieten können, um dort Sachen deponieren zu können. Die Fächer befinden sich üblicherweise in einem Wertschutzraum oder -schrank. Mietfachanlagen werden in den vier folgenden Ausführungsarten errichtet:

  • Mechanische Mietfachanlage (Konventionelle Mietfachanlage), bei der das Kundenmietfach vor Ort vom Bankkunden nur gemeinsam mit einem Bankangestellten geöffnet werden kann.
  • Halbautomatische Mietfachanlage, bei der ein Verschluss des Kundenmietfaches nach entsprechender Legitimation des Bankkunden von einem Bankangestellten ferngesteuert freigegeben wird; der Bankkunde öffnet danach seinen Verschluss.
  • Selbstbedienungs-Mietfachanlage (SB-Mietfachanlage), bei der ein Verschluss des Kundenmietfaches während der Geschäftszeiten des Geldinstitutes nach entsprechender Legitimation des Bankkunden ferngesteuert freigegeben wird; der Bankkunde öffnet danach seinen Verschluss.
  • 24h-Selbstbedienungs-Mietfachanlagen (24h-SB-Mietfachanlagen), bei der der Bankkunde nach entsprechender Legitimation jederzeit allein Zugriff auf sein Mietfach hat.

(Definition: VdS)



Diese Seite wurde zuletzt am 16. Juni 2011 um 20:50 Uhr von Admin geändert. Basierend auf der Arbeit von Redaktion.