LDAP

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

LDAP ist ein netztechnisches Anwendungsprotokoll im IP-Umfeld und wird hauptsächlich zur Abfrage eines Verzeichnisdienstes genutzt. In einem Verzeichnisdienst werden im Netz zentral bestimmte Daten (insbesondere Nutzerdaten, Passwörter, Autorisierungsdaten zur Rechteprüfung) zur Verfügung gestellt. Dabei ist LDAP (Lightweight Directory Access Protocol) nur eine vereinfachte Variante des strengeren X.500-Standards. Bekannte, praktisch auf LDAP basierende Verzeichnisdienste sind das Active Directory (Fa. Microsoft), eDirectory (für Novell-LANs) oder OpenLDAP (Open Source Software).

Weblinks

Siehe auch



Diese Seite wurde zuletzt am 21. Oktober 2020 um 16:34 Uhr von Oliver Wege geändert.