IT Security made in Germany

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

"IT Security made in Germany" (ITSMIG) ist ein TeleTrusT-Vertrauenszeichen).

Historie

Das Zeichen wurde 2005 auf Initiative des Bundesministeriums des Innern (BMI), des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) sowie Vertretern der deutschen IT-Sicherheitswirtschaft etabliert und 2008 zunächst in einen eigenständigen eingetragenen Verein überführt. Sowohl BMI als auch BMWi hatten eine Schirmherrschaft übernommen.

Nach intensiven Erörterungen kamen TeleTrusT und ITSMIG im Jahr 2011 überein, dass sich auf ihren Handlungsfeldern Synergien erschließen lassen. Seitdem werden die ITSMIG-Aktivitäten unter dem Dach von TeleTrusT als TeleTrusT-Arbeitsgruppe "ITSMIG" fortgeführt.


Aktivitäten

Die TeleTrusT-Arbeitsgruppe "ITSMIG" verfolgt das Ziel der gemeinsamen Außendarstellung der in der Arbeitsgruppe mitwirkenden Unternehmen und Institutionen gegenüber Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Öffentlichkeit auf deutscher, europäischer bzw. globaler Ebene. Die Aktivitäten der Arbeitsgruppe umfassen:

  • die Förderung der Exportaktivitäten der Arbeitsgruppenmitwirkenden, priorisiert nach Zielregionen und Zielgruppen, unter Beteiligung des BMWi sowie des BMI;
  • die Förderung der Zusammenarbeit, auch in Konsortien, der Arbeitsgruppenmitwirkenden bei Ausschreibungen in den Zielregionen;
  • die Interessenvertretung in den Zielregionen und deren Zielgruppen;
  • die Interessenvertretung im Rahmen europäischer und internationaler Verbände sowie direkt gegenüber internationalen Organisationen, Regierungen und der Politik im Allgemeinen;
  • die Vertretung der Mitglieder in der Öffentlichkeit durch aktive Öffentlichkeitsarbeit, vor allem in den Zielregionen,
  • die Vertretung der Arbeitsgruppenmitwirkenden gegenüber Messegesellschaften, anderen Verbänden und gesellschaftlichen Akteuren, vor allem in den Zielregionen;
  • die Organisation des Informationsaustauschs zwischen Fach- und Führungskräften der IT-Sicherheitsbranche und die Bereitstellung von Kooperationsplattformen für die Arbeitsgruppenmitwirkenden;
  • die Information der Arbeitsgruppenmitwirkenden über arbeitsgruppenrelevante Entwicklungen;
  • die Förderung und Entwicklung von Märkten der IT-Sicherheitswirtschaft.

Die Verwendung des markenrechtlich geschützten TeleTrusT-Zeichens "IT Security made in Germany" wird interessierten Verbandsmitgliedern durch TeleTrusT auf Antrag und bei Erfüllung der nachstehenden Kriterien zeitlich befristet gestattet.

Kriterien:

  1. Der Unternehmenshauptsitz muss in Deutschland sein.
  2. Das Unternehmen muss vertrauenswürdige IT-Sicherheitslösungen anbieten.
  3. Die angebotenen Produkte dürfen keine versteckten Zugänge enthalten (keine "Backdoors").
  4. Die IT-Sicherheitsforschung und -entwicklung des Unternehmens muss in Deutschland stattfinden. .
  5. Das Unternehmen muss sich verpflichten, den Anforderungen des deutschen Datenschutzrechtes zu genügen.


Weblinks


Siehe auch



Diese Seite wurde zuletzt am 31. Juli 2020 um 16:30 Uhr von Doris Porwitzki geändert. Basierend auf der Arbeit von Peter Hohl.