Flammschutzbehandlung

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

Feuerschutzanstrich bzw. Imprägnierung von brennbaren festen Stoffen (z.B. Holz, Pappe, Papier, Textilien, Baustoffe, Bauteile), um sie gegen Entflammung widerstandsfähiger zu machen. Bei bestimmten Stoffen wird die Flammenschutzwirkung durch Zumischung bestimmter Komponenten in der Fertigungsphase bewirkt (z.B. Kunststoffe). Ein so behandelter Stoff bleibt ein brennbarer Stoff, da bei ausreichendem Energieangebot (Intensität oder Einwirkungsdauer) die Zündung nicht ausgeschlossen werden kann.. Die Schutzwirkung ist aus unterschiedlichen Gründen (z.B. Klimaeinwirkung) vielfach nur zeitlich begrenzt.


Siehe auch




Diese Seite wurde zuletzt am 15. Februar 2011 um 12:17 Uhr von Admin geändert. Basierend auf der Arbeit von Gert Beilicke.