Fingerabdruckerfassung, berührungslos

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

Technologien zur berührungslosen Erfassung von Fingerabdrücken nehmen das Fingerbild auf, ohne dass der Finger direkt auf eine Sensoroberfläche aufgelegt werden muss.

Prinzip der berührungslosen Fingerabdruckerkennung (Grafik: TST Biometrics)

Dabei wird der relevante Bereich des Fingers auf einer ergonomisch geformten Fingerführung über einem optischen System positioniert, welches das Fingerbild automatisch erfasst, so dass die Optik nicht verschmutzt und Akzeptanzprobleme aus hygienischen Gründen vermieden werden können. Durch die Berührungslosigkeit treten auch keine Probleme mit der Erfassung und Erkennung von zu feuchten, zu trockenen oder verschmutzten Fingern sowie von Fingern mit sehr flachen Linienstrukturen auf.

Das berührungslose Konzept bietet zusätzlich die Möglichkeit, ebenfalls mit optischen Verfahren zu erkennen, ob es sich um einen lebenden, nicht modifizierten Finger (Lebenderkennung) handelt oder ob möglicherweise mit einem künstlichen oder modifizierten Finger versucht wird, das biometrische Erkennungssystem zu überlisten (sog. Lebend-/ Falschfingererkennung, engl. Life-/False Finger Detection (LFD))

Die zunächst einzige Anbieterfirma, TST Biometrics, hat am 22. Juli 2011 angekündigt, den Geschäftsbetrieb zum 31.8.2011 einzustellen.


Siehe auch



Diese Seite wurde zuletzt am 1. August 2011 um 13:13 Uhr von Admin geändert. Basierend auf der Arbeit von Martin Ditscherlein.