Dynamikbereich

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dynamik beschreibt das Verhältnis zwischen einer Ein-/Ausgangsspannung einer elektronischen Schaltung oder eines Bauelements. Diese Werte werden üblicherweise in dB (Dezibel) angegeben, wobei z. B. 60 dBV eine Verstärkung/Dämpfung von 1.000 bedeutet, also eine Spannungsverstärkung, wenn die Eingangsspannung 1 Volt und die Ausgangsspannung 1.000 Volt, bzw. Dämpfung, wenn die Eingangsspannung 1.000 Volt und die Ausgangsspannung 1 Volt beträgt. Bei Spannungen berechnet sich der Wert als: 20-facher Logarithmus von Eingang dividiert durch Ausgang zur Basis 10 (1.000 entspricht somit 10 hoch drei; drei multipliziert mit 20 also 60 dB).

In der CCTV-Technik soll dieser Wert die Fähigkeit der Kamera (des Sensors) beschreiben, wie stark/schwach die Ladung des Sensors (die durch den Photonenstrom des Lichts im Sensor hervorgerufen wird) sein darf, damit das Videosignal noch als „befriedigend“ durchgeht. (Bei Leistungsdynamik ist dies der 10-fache Logarithmus; 60 dB entsprächen also 1.000.000!)

Siehe auch



Diese Seite wurde zuletzt am 9. April 2013 um 16:30 Uhr von Katharina Geutebrück geändert.