bvfa

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Bundesverband Technischer Brandschutz e.V. (bvfa) erfaßt die deutschen Hersteller von technischem Brandschutz.

Mitglieder

Im Einzelnen sind dies die Hersteller von automatischen ortsfesten Löschanlagen (z.B. Sprinkleranlagen, CO2-Löschanlagen, Wassernebel-Löschanlagen, Inertgas-Löschanlagen etc.), mobilen Löscheinrichtungen wie z.B. Feuerlöscher und manuell bedienbaren stationären Löscheinrichtungen wie Löschwassertechnik, Wandhydranten etc. Im bvfa organisieren sich auch die Hersteller von Komponenten, Ansteuerungstechnik und Firmen, die sich mit dem baulichen Brandschutz beschäftigen.

Auch die deutschen Hersteller von Löschmittel (Schaum, Pulver etc.) sowie die Brandschutz-Zulieferindustrie und Brandschutz-Fachhändler gehören zu seinen Mitgliedern.

Ziele und Aufgaben

Ziel des Verbandes ist die Durchsetzung der Erkenntnis, dass Investitionen in technischen Brandschutz zukunftsorientiert sind: Im Zuge der Deregulierung staatlicher Überwachung im Brandschutzbereich obliegt es immer mehr den Unternehmern selbst, für ausreichenden Brandschutz und Arbeitssicherheit zu sorgen. Auch im privaten Bereich will der Verband für eigene Aktivitäten für den Brandschutz werben. Sein Argument: Vorbeugender technischer Brandschutz spart Kosten, denn vielfach ist baulicher Brandschutz erheblich teurer. Aufgabe des Bundesverbandes ist es, die Interesssen der Industrie im technischen Brandschutz bei Behörden und in der Normungsarbeit zu vertreten. Der Verband will daher mit Aufklärungskampagnen und gezielter Lobbyarbeit diesen Umdenkungsprozeß beeinflussen.

Anschrift

Bundesverband Technischer Brandschutz e.V.

Koellikerstr. 13
97070 Würzburg
Tel.: +49 931 35292-0
Fax: +49 931 35292-29
E-mail: info@bvfa.de
Internet: http://www.bvfa.de

Siehe auch




Diese Seite wurde zuletzt am 18. Dezember 2010 um 18:01 Uhr von Admin geändert. Basierend auf der Arbeit von Redaktion.