Brandschutzbandage und Brandschutzgewebe für elektrische Kabel

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

Brandschutzbandage und Brandschutzgewebe bestehen im Wesentlichen aus im Brandfall aufschäumenden Baustoffen, die in der Regel zugleich auch in die Baustoffklasse DIN 4102-B1 - "schwerentflammbar" eingereiht werden. Sie werden um die elektrischen Kabel und ihre Tragkonstruktion gewickelt, um diese im Brandfall vor einer thermischen Direkteinwirkung zu schützen, weil erfahrungsgemäß elektrische Kabel auf Grund ihrer Anordnung und brennbaren Isolierung im Brandfall wie eine Zündschnur wirken und dadurch die Ausbreitung von Feuer stark begünstigen können. Die Ausbreitung von Feuer entlang der elektrischen Kabel im Brandfall kann durch die Aufschäumung der Brandschutzbandage bzw. des Brandschutzgewebes deutlich begrenzt werden. Ein Funktionserhalt im Sinne der DIN 4102-12 ist bisher allerdings - wie bei Brandschutzbeschichtungen - nicht nachgewiesen.

Siehe auch




Diese Seite wurde zuletzt am 2. Dezember 2010 um 13:12 Uhr von Admin geändert. Basierend auf der Arbeit von Mingyi Wang.