BID

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Bund Internationaler Detektive e.V. (BID), dem ältesten deutsche Detektivverband, haben sich bereits 1960 nationale und internationale Ermittler und Detektive in Frankfurt/M. zusammengeschlossen. Der BID will als Standesorganisation der privaten Ermittler und Detektive die berufsspezifischen Interessen seiner Mitglieder in den internationalen Gremien des Detektivgewerbes vertreten. Er ist Mitglied der Internationalen Kommission der Detektivverbände (IKD) und will aktiv in Wirtschaft, Wissenschaft und Handel wirken.

In der Verbandsarbeit stellt sich der BID den besonderen Herausforderungen der erweiterten Europäischen Union und legt Wert auf eine entsprechende Aus- und Fortbildung seiner Mitglieder.


Auf einer gemeinsamen außerordentlichen Hauptversammlung von Bundesverband Deutscher Detektive e.V. (BDD) und Bund Internationaler Detektive e.V. (BID) am 23. Februar 2019 in Berlin haben die Mitglieder einem Verschmelzungsvertrag von BDD und BID zugestimmt. Der neue Name des Verbands soll Bundesverband des Detektiv- und Ermittlungsgewerbes e.V. (BuDEG) lauten. Die rechtskräftige Eintragung in das Vereinsregister steht noch aus (Stand 01.03.2019).[1]


Anschrift:

Bund Internationaler Detektive BID
Bundesgeschäftsstelle
Zillertalstr. 19
13187 Berlin
Tel.: +49 700 22333007
E-mail:Gf@bid-detektive.de
Internet: http://www.bid-detektive.de


Einzelnachweise

  1. SecuPedia Aktuell: Detektiv-Branche: Verbände BDD und BID fusionieren zu BuDEG


Siehe auch



Diese Seite wurde zuletzt am 1. März 2019 um 13:49 Uhr von Doris Porwitzki geändert. Basierend auf der Arbeit von Astrid Jung, Admin und Redaktion.