Artikel-29-Datenschutzgruppe

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Artikel-29-Datenschutzgruppe (Article 29 Data Protection Working Party) wurde im Rahmen der Richtlinie 95/46/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 24. Oktober 1995 über den Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr eingerichtet.

Die Gruppe ist eine beratende, gleichwohl unabhängige Instanz.

Zusammensetzung & Struktur

Die Artikel-29-Datenschutzgruppe hat folgende Mitglieder:

  • ein Vertreter der Kontrollstelle(n),die von jedem EU-Mitgliedstaat eingerichtet wird
  • ein Vertreter der Behörde(n),die für die EU-Institutionen und-Organe geschaffen wird
  • ein Vertreter der Europäischen Kommission

Die Arbeitsgruppe wählt einen Vorsitzenden und dessen Stellvertreter. Beide werden für eine jeweils zweijährige Amtszeit ernannt. Das Mandat ist verlängerbar.

Die Sekretariatsfunktion für die Arbeitsgruppe wird von der Kommission übernommen.


Ablösung durch Europäischen Datenschutzausschuss

Mit Inkrafttreten der der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) wird die Artikel-29-Datenschutzgruppe durch den neuen Europäischen Datenschutzausschuss (EDSA) ersetzt. Das neue Gremium setzt sich gleichfalls aus Vertretern der Datenschutzaufsichtsbehörden der EU-Mitgliedstaaten und dem europäischen Datenschutzbeauftragen zusammen.


Weblinks

Geschäftsordnung der Artikel-29-Datenschutzgruppe


Anschrift

EUROPÄISCHE KOMMISSION
GD Justiz und Verbraucher
Artikel-29-Datenschutzgruppe
Büro LX-46 01/190
B-1049 BRÜSSEL
Internet: http://ec.europa.eu/justice/data-protection/article-29/index_de.htm



Diese Seite wurde zuletzt am 19. Juni 2018 um 08:35 Uhr von Oliver Wege geändert. Basierend auf der Arbeit von Peter Hohl.

Anzeigen