Überwachter Übertragungsweg

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Begriff Überwachter Übertragungsweg ersetzt seit 2010 in den Richtlinien für Einbruchmeldeanlagen den veralteten Begriff "Primärleitung".

Als überwachter Übertragungsweg gilt ein Übertragungsweg, der entsprechend seiner Verwendung z. B. auf ausreichende Verfügbarkeit überwacht wird. Siehe auch VdS 2311 (Richtlinien für Einbruchmeldeanlagen - Planung und Einbau).

Die Überwachung bezieht sich hierbei je nach Anforderung auf Vorhandensein und ggf. Übertragungsfähigkeit sowie auf richtige Ausführung (Autenthizität der Datenübertragung). Mit der Einführung dieses Begriffes wurden auch die Begriffe "Verbindungen" und "überwachte Verbindungen" ersetzt.


Siehe auch



Diese Seite wurde zuletzt am 3. Juni 2016 um 16:20 Uhr von Dieter Schmitt geändert. Basierend auf der Arbeit von Admin und Dieter Schmitt.