Zero-Day-Exploit in Microsoft Windows entdeckt

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche
Quelle: ESET
Veröffentlicht von SecuPedia-Redaktion am 10. Juli 2019.

Jena, 10.07.2019 – Security-Hersteller ESET hat eigenen Angaben zufolge im Juni 2019 einen Zero-Day-Exploit in Microsoft Windows entdeckt, der eine Schwachstelle in der lokalen Rechteausweitung (Privilege Escalation) in Microsoft Windows ausnutze. Die Sicherheitslücke sei von Cyberkriminellen für gezielte Angriffe in Osteuropa ausgenutzt worden. Die Schwachstelle (CVE-2019-1132) betreffe die Betriebssysteme Windows 7 und Windows Server 2008. Microsoft sei nach der Anlayse der Lücke sofort informiert worden. Bereits am gestrigen Dienstag (09.07.2019) habe das Unternehmen reagiert und ein Update veröffentlicht. Auf WeLiveSecurity (unter diesem Link) haben die Forscher nun ihre Analyse veröffentlicht.

Kategorien E-Mail Service konfigurieren

  • Datenschutz / Datensicherheit

Benutzergruppe

  • Alle Benutzer