Report für 2018: 45 Milliarden Dollar Verluste durch Cyber-Angriffe

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche
Quelle: OTA
Veröffentlicht von SecuPedia-Redaktion am 11. Juli 2019; zuletzt aktualisiert am 12. Juli 2019.

Reston, Vereinigte Staaten (Virginia), 09.07.2019 - Die Online Trust Alliance (OTA) der Internet Society (Best Practices für Sicherheit und Datenschutz) hat den neuen Trendreport „Cyber Incident & Breach Trends Report“ veröffentlicht. Nach Schätzungen von OTA ist es 2018 demnach zu mehr als zwei Millionen Cyber-Angriffen gekommen, die finanzielle Schäden von über 45 Milliarden Dollar verursachten. Die OTA kam in dem Bericht unter anderem zu ihren Schlussfolgerungen, indem sie Bedrohungsdaten für weltweite Schätzungen aus verschiedenen Quellen analysiert hat, darunter Internet Society (ISOC), Risk Based Security (RBS), Cybersecurity Ventures (CV). Nach dem statistischen Zahlenmaterial sei die Zahl der Ransomware- und DDoS-Angriffe insgesamt zwar rückläufig, aber dennoch sei der Schaden durch Ransomware-Angriffe um 60 Prozent gestiegen (Schaden betrug laut CV: 8 Mrd. Dollar), Schäden durch betrügerische E-Mails (Business E-Mail Compromise - BEC) hätten sich verdoppelt und die Zahl der Kryptojacking-Vorfälle mehr als verdreifacht, berichtet Internet Society. Nach Schätzungen hätten 95 Prozent der Attacken verhindert werden können, etwa durch Maßnahmen wie Nutzung einzigartiger Passwörter, Software-Aktualisierungen und Einsatz von Antivirenschutzlösungen.

Weitere Informationen und Download des Reports hier

 

Kategorien E-Mail Service konfigurieren

  • Kriminalität mit IT-Bezug (Malware, Phishing, Identitätsdiebstahl, Cyber-Security)
  • Datenschutz / Datensicherheit
  • Sicherheitsmanagement

Benutzergruppe

  • Alle Benutzer