Projekt „AIRPoRT“: Mehr IT-Sicherheit in der Produktion

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche
Quelle: Fraunhofer IAO
Veröffentlicht von SecuPedia-Redaktion am 9. Dezember 2019.

Stuttgart, 09.12.2019 - Wie reduzieren Unternehmen das Risiko von Cyberangriffen auf ihre Produktionsumgebungen? Unter anderem dieser Frage geht das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO in dem im November gestarteten deutsch-japanischen strategischen Projekt „AIRPoRT – Artificial Intelligence für Robotik und vernetzte Produktion“ nach.

Gemeinsam mit dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI), dem Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA und dem japanischen National Institute of Information and Communications Technology (NICT) sollen im Rahmen des Projekts auf Basis von KI-Verfahren Technologien zur mobilen Kommunikation und Datenanalyse in flexiblen Produktionsanlagen entwickelt werden. „Im Projekt werden wir auf Grundlage einer systematischen, automatisierten Analyse von Angriffspfaden in Produktionsumgebungen mögliche Sicherheitsmaßnahmen ableiten. So schaffen wir es, Kosten und Aufwand so gering wie möglich zu halten und dennoch eine flexible Produktionsumgebung zu schaffen“, erklärt Projektleiter Sebastian Kurowski vom Fraunhofer IAO. Die automatisiert abgeleiteten Maßnahmenpakete können, so heißt es, an unterschiedlichen Stellen eingesetzt, ein Teilrisiko und in Kombination zu einer möglichst vollständigen Risikoadressierung führen.

 

Deutschland und Japan: Künstliche Intelligenz für die mobile industrielle Kommunikation

Das Projekt „AIRPoRT – Artificial Intelligence für Robotik und vernetzte Produktion“ wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) für drei Jahre gefördert. Eingebettet ist das Projekt den Angaben zufolge in das Deutsch-Japanische Einzelprojekt „Künstliche Intelligenz für die mobile industrielle Kommunikation“. Das Gesamtvorhaben ziele darauf ab, Anwendungspotenziale von Künstlicher Intelligenz für die mobile industrielle Kommunikation zu erforschen und Lösungen zu entwickeln, die in Deutschland und Japan die Produktivität des industriellen Sektors steigern. (Quelle: PM von Fraunhofer IAO vom 09.12.2019)
 


Wissenschaftlicher Ansprechpartner / Kontakt: sebastian.kurowski@iao.fraunhofer.de


 

Kategorien E-Mail Service konfigurieren

  • Datenschutz / Datensicherheit
  • Produzierendes Gewerbe

Benutzergruppe

  • Alle Benutzer