Kommunikationsstrategien für eine drohende „zweite Infektionswelle" im Herbst

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche
Quelle: BVSW
Veröffentlicht von SecuMedia am 11. September 2020.

München, 11.09.2020 - Unter dem Titel "Kommunikation in der Krise – am Beispiel der COVID-19 Pandemie - Prinzipien und Erfahrungsaustausch" will der Bayerische Verband für Sicherheit in der Wirtschaft BVSW Anregungen vermitteln, wie sich Unternehmen kommunikativ auf problematische Situationen vorbereiten können. Aktueller Hintergrund: Möglicherweise werden Unternehmen im Herbst vor Herausforderungen im Hinblick auf ihre Krisenkommunikation gestellt – beispielsweise um Kommunikationsstrategien für eine drohende „zweite Infektionswelle“ vorzubereiten oder um Mitarbeiter weiterhin zum Thema COVID-19 zu sensibilisieren und die Situation im Unternehmen auf einem stabilen niedrigen Niveau zu halten.

Im Webseminar möchte der Verband anhand von Praxisbeispielen Prinzipien für eine wirkungsvolle Krisenkommunikation erläutern :
1. Wie muss Krisenkommunikation strukturiert und organisiert werden?
2. Welche Kanäle und Medien sind hilfreich?
3. Wie sollten Botschaften formuliert werden?

In kurzen Break-out Sessions werden die Teilnehmer eingeladen, das im Vortrag Gehörte zu reflektieren und individuelle Fragen zu klären sowie Erfahrungen auszutauschen, die sie in ihrem Unternehmen im Rahmen der Corona-Krise sammeln konnten.

Referenten:
Dr. Günter W. Weber, Geschäftsführer des Instituts für Konfliktforschung und Krisenberatung
Dr. Laura Ullmann, Netzwerkpartnerin des Instituts für Konfliktforschung und Krisenberatung

Maximale Teilnehmerzahl: 20  
kostenfrei für Mitglieder
Nicht-Mitglieder: 95,00 €  
Termin : 21.09.2020 um 16.00 Uhr, Dauer 1,5 Stunden

Anmeldung vorab an info@bvsw.de
Betreff "Kommunikation"

 Teilnahmelink Virtueller Seminarraum Start am 21.9.20 um 16.00 Uhr

Kategorien E-Mail Service konfigurieren

  • Veranstaltungen in Deutschland

Benutzergruppe

  • Alle Benutzer