Cloud Computing: C5-Testat an Microsoft

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche
Quelle: BSI
Veröffentlicht von SecuMedia am 15. August 2017.

Bonn, 15.08.2017 - Microsoft Azure Deutschland hat ein Testat nach den Anforderungen des Anforderungskatalogs Cloud Computing (Cloud Computing Compliance Controls Catalogue, C5) des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) erhalten. Das Testat wurde dem Unternehmen von Wirtschaftsprüfern erteilt. Microsoft Azure Deutschland ist nach Amazon Web Services, Box und Fabasoft das vierte Unternehmen, das das Testat erhalten hat.

Hierzu erklärt BSI-Präsident Arne Schönbohm: Als nationale Cyber-Sicherheitsbehörde gestaltet das BSI Informationssicherheit in der Digitalisierung auch durch die Schaffung von IT-Sicherheitsstandards wie den C5-Katalog. Die Erteilung des Testats an Microsoft Azure Deutschland ist ein erneuter Beleg dafür, dass der C5-Katalog vom Markt angenommen wird. Die Cloud-Anbieter haben erkannt, dass IT-Sicherheit ein Verkaufsargument ist, das den Anwendern immer wichtiger wird, um den Herausforderungen der Digitalisierung zu begegnen.

Der Anforderungskatalog des BSI richtet sich an professionelle Cloud-Diensteanbieter, deren Prüfer sowie an Kunden der Cloud-Diensteanbieter. Basierend auf Erkenntnissen des BSI und anerkannten Standards zur IT-Sicherheit ist der C5-Katalog in Basis-Anforderungen und höherwertige Anforderungen unterteilt, um unterschiedliche Sicherheitsbedürfnisse zu adressieren. Besonderes Augenmerk legt das BSI dabei auf die Transparenz der Cloud-Diensterbringung. Zur Überprüfung der Sicherheit einer Cloud-Lösung wird neben der Umsetzung von Sicherheitsanforderungen auch die Offenlegung von Umfeldparametern wie Datenlokation, Diensterbringung und Gerichtsstandort gefordert. Der Anforderungskatalog steht auf der Webseite des BSI zum Download zur Verfügung.




 

Kategorien E-Mail Service konfigurieren

  • Datenschutz / Datensicherheit

Benutzergruppe

  • Alle Benutzer