Bilanz zu Sturm „Sabine“: Schäden in Höhe von 675 Millionen Euro

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche
Quelle: GDV
Veröffentlicht von SecuPedia-Redaktion am 18. Februar 2020.

Berlin, 18.02.2020 - Eine Woche nach dem Sturm „Sabine“ liegt den Versicherern die Schadenbilanz vor: Der Wintersturm hat 540.000 versicherte Schäden in Höhe von 675 Millionen Euro verursacht, meldet der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV). 600 Millionen Euro der Gesamtsumme leisten die Sachversicherer laut den Angaben für 500.000 beschädigte Häuser, Hausrat, Gewerbe- und Industriebetriebe. Mit rund 40.000 Schäden in Höhe von 75 Millionen Euro seien die Kfz-Versicherer betroffen.

GDV: „‚Sabine‘ reiht sich damit auf Platz sechs der schwersten Winterstürme in Deutschland seit 2002 ein. Unverändert führt die Liste ‚Kyrill‘ (2007) mit mehr als drei Milliarden Euro versicherten Schäden vor ‚Jeanette‘(2002) mit 1,3 Milliarden Euro und ‚Friederike‘ (2018) mit einer Milliarde Euro an.

Die Schäden durch Naturgefahren insgesamt lagen 2019 bei 3,2 Milliarden Euro. (s. SecuPedia-Meldung vom 27.12.2019 zur GDV-Naturgefahrenbilanz 2019).

Kategorien E-Mail Service konfigurieren

  • Kredit- und Versicherungswirtschaft
  • Meldungen von allgemeinem Interesse

Benutzergruppe

  • Alle Benutzer