Best Practices für Fernwartung in der Gesundheitsversorgung

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche
Quelle: GDD
Veröffentlicht von Datakontext am 15. November 2021.

Die Arbeitsgruppe Datenschutz & IT-Sicherheit des Bundesverband Gesundheits-IT e. V. hat ihre Best Practices für Fernwartung in der Gesundheitsversorgung veröffentlicht. Sie beschreiben, wie der Schutz personenbezogener Daten gegen unrechtmäßige Verarbeitung im Rahmen der Fernwartung sowohl für den ambulanten als auch stationären Sektor gesichert werden sollten. Dabei bezieht sich die Ausarbeitung sowohl auf Patientendaten als auch auf Beschäftigtendaten.

Die Autoren gehen von der Prämisse aus, dass nicht bei jedem Fernwartungsvorgang Patientendaten verarbeitet werden müssen. Im Rahmen des Einspielens von Sicherheitsupdates zum genutzten Betriebssystem sei beispielsweise i. d. R. ein Zugriff auf Patientendaten nicht erforderlich und dürfe deshalb auch nicht erfolgen. Bei der Wartung der Anwendungsapplikation sei der Zugriff auf Patientendaten im Rahmen von Unterstützungsleistungen jedoch die Regel. Beispielsweise könnten Unstimmigkeiten in den Abrechnungsdaten bei einem konkreten Fall nur mit Überprüfung der in diesem Fall vorliegenden konkreten Daten beseitigt werden, die Beseitigung von Ungereimtheiten bei der Weitergabe von Patientendaten z. B. im Rahmen der gesetzlichen Qualitätssicherung oder einer Krebsregistermeldung erfordern den Zugriff auf die betroffenen Patientendaten.

Das Dokument kann man hier herunterladen: https://www.bvitg.de/wp-content/uploads/2021-10-12_bvitg_Best-Practice_Fernwartung.pdf
 

Kategorien E-Mail Service konfigurieren

  • Datenschutz / Datensicherheit

Benutzergruppe

  • Alle Benutzer