1. Untersuchungsausschuss ("Breitscheidplatz"): Öffentliche Zeugenvernehmung am 13. Dezember 2018

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche
Quelle: Bundestag
Veröffentlicht von SecuPedia-Redaktion am 7. Dezember 2018.

Berlin, 07.12.2018 – Am 13. Dezember 2018, 12 Uhr, findet im Berliner Paul-Löbe-Haus, Europasaal 4.900, eine Öffentliche Anhörung des 1. Untersuchungsausschusses "Breitscheidplatz" statt:
 

Öffentliche Zeugenvernehmung:

Kerstin Wendler, Staatsanwaltschaft Berlin

Jan-Hendrik Schumpich, Staatsanwaltschaft Berlin

Henrik Isselburg, BfV

Interessierte können sich unter Angabe ihres Namens und Geburtsdatums beim Ausschuss unter 1.untersuchungsausschuss@bundestag.de anmelden. Die Daten der Gäste werden im Polizeilichen Informationssystem (INPOL) überprüft und für die Einlasskontrolle verwandt. Nach Beendigung des Besuches werden diese Daten vernichtet. Ein gültiger Personalausweis ist mitzubringen.

Medienvertreter benötigen zum Betreten der Gebäude des Deutschen Bundestages eine gültige Akkreditierung (http://www.bundestag.de/presse/akkreditierung).

Während der Sitzung gilt das Untersuchungsausschuss-Gesetz gilt, das heißt, dass Bild- und Tonaufnahmen während der Sitzung nicht gestattet sind. Im Sitzungssaal sind Mobiltelefone auszuschalten.

Detaillierte Informationen zur Sitzung finden sich auf der Internetseite des Ausschusses: https://www.bundestag.de/ausschuesse/untersuchungsausschuesse/1untersuchungsausschuss#

 

Kategorien E-Mail Service konfigurieren

  • Staatsschutzdelikte und Extremismus, Terrorismus, Piraterie, Amok, Organisierte Kriminalität
  • Sicherheitspolitik, Polizei, Geheimdienste, Recht und Justiz

Benutzergruppe

  • Alle Benutzer


Anzeigen