Zuverlässigkeit

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zuverlässigkeit ist die Beschaffenheit einer Einheit bezüglich ihrer Eignung, während oder nach vorgegebenen Zeitspannen bei vorgegebenen Anwendungsbedingungen die Zuverlässigkeitsforderungen, d.h. die Gesamtheit aller Einzelforderungen an die Beschaffenheit der Einheit, zu erfüllen (DIN 40041 Zuverlässigkeit; Begriffe).

Die Zuverlässigkeit gibt die Wahrscheinlichkeit an, dass in der festgelegten Zeitspanne keine Betriebsunterbrechungen auftreten werden.

Redundante Teile einer Einheit dürfen in dieser Zeitspanne ausfallen.

Im Verwaltungsbereich ist die Zuverlässigkeit eine subjektive Zulassungsvoraussetzung für eine gewerbliche Tätigkeit (z.B. §§ 30 Abs. 1, 34 Abs. 1 Gew.O., für Bewachungsunternehmen § 34 a GewO (http://bundesrecht.juris.de/bundesrecht/gewo/htmltree.html). Sie ist ein unbestimmter Rechtsbegriff. Zuverlässig in diesem Sinne ist, von wem zu erwarten ist, dass er sich an die rechtlichen Vorschriften halten und Rechtsgüter nicht gefährden oder verletzen wird.

Mitarbeiter von Flughäfen, kerntechnischen Anlagen und Häfen haben sich einer Zuverlässigkeitsüberprüfung


Siehe auch




Diese Seite wurde zuletzt am 28. Oktober 2011 um 16:54 Uhr von Admin geändert. Basierend auf der Arbeit von Oliver Wege, Willi Schneider und Wolfgang Steinke.

Anzeigen