VdS-Kennzeichen

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

Seit 1992 prüft und zertifiziert VdS Schadenverhütung Wertschutzräume und Wertschutzschränke auf ihren Widerstand gegen Einbruchdiebstahl. "Wertschutzräume und Wertschutzschränke" sind die Sammelbezeichnungen für solche "Wertbehältnisse", die geprüft, zertifiziert und güteüberwacht sind. Nach der EN 1143-1 werden insgesamt 13 Sicherheitsgrade (I-XIII) unterschieden, die einem Angriff zwischen 30 und 4.500 Widerstandseinheiten (RU= Resistance Units) entgegensetzen.

VdS-Kennzeichen - deutsche und internationale Fassung (Fotos: VdS)


Anforderungen

Die europäischen Richtlinien enthalten keine konstruktiven Mindestanforderungen, sondern beschreiben lediglich Eckdaten der Einbruchswerkzeuge und das Ziel (Aufbruch bzw. Durchgriff). Welche Werkzeuge wie, wo, wann und wie oft einzusetzen sind - hierüber geben die Richtlinien aus Sicherheitsgründen keine Auskunft. Da subjektive Elemente wie Erfahrung und Leistungsfähigkeit des Prüfers das Prüfergebnis beeinflussen können, werden VdS-anerkannte Produkte seit 1992 ausschließlich über das VdS-Kennzeichen (siehe Abbildung) identifiziert.

Im Gegensatz zu verschiedenen ausländischen Zertifikaten genügt es für eine VdS-Anerkennung nicht, dass ein Produkt eine Prüfung auf Einbruchdiebstahl gemäß den europäischen Richtlinien bestanden hat. Es wird vorausgesetzt, dass die in der Praxis installierten Systeme funktionsgerecht und zukunftssicher betrieben werden. Für eine VdS-Anerkennung wird darum über die Einbruchdiebstahlprüfung hinaus die Vorlage einer Betriebs-/Montageanleitung, der Einbau von VdS-anerkannten Hochsicherheitsschlössern und die Eignung (Projektierung) zum nachträglichen Einbau von Meldern für Einbruchmeldeanlagen zwingend gefordert.


Voraussetzungen

Voraussetzungen für ein VdS-Zertifikat sind ein Qualitätssicherungssystem nach ISO 9002, eine begleitende Fremdüberwachung der Fertigung und - soweit gefordert - das Ausstellen von Installationsattesten. Jede Änderung der Konstruktion oder des Fertigungsprozesses muss durch VdS ausdrücklich genehmigt werden.

Für Produkte mit einem besonderen Schutz gegen Einbruchsversuche mit Diamantwerkzeugen (Diamantkronenbohrer, Kernbohrgerät/KB) kann im Rahmen der VdS-Anerkennung auf besonderen Antrag auch ein entsprechender Nachweis gefordert werden (Zusatzkennzeichnung KB, z.B. XII KB).

VdS-anerkannte Wertschutzschränke und -räume sind im Verzeichnis VdS 2335 "VdS-anerkannte Wertschutzschränke und Wertschutzräume" aufgeführt.


Siehe auch



Diese Seite wurde zuletzt am 7. September 2013 um 02:12 Uhr von Peter Hohl geändert. Basierend auf der Arbeit von Admin und Reinhard Conrads.

Anzeigen