Tipp - Messenger

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche
Messenger Telegram

Messenger, auch Instant Messenger genannt, dienen zur Online-Kommunikation meist per Smartphone, die dann Chat genannt wird. Nicht alle Messenger sind für die wichtigsten Smartphone-Betriebssysteme verfügbar. Einige wenige Messenger sind auch kostenpflichtig.

Aus IT-Sicherheitssicht ist bedeutend bei der Messenger-Auswahl, ob eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung der Kommunikation stattfindet und ob der Anbieter eine US-Firma ist oder nicht.

Alle heute gängigen Messenger (siehe Übersicht) beinhalten eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, meist auf Grundlage des Signal-Protokolls des Sicherheitsforschers Moxie Marlinspike. Lediglich Skype verwendet ein AES-Verfahren sowie Telegram eine proprietäre Verschlüsselung, deren Algorithmus aber offen eingesehen werden kann.

Hinsichtlich der Anbieterfrage sollten bei sensiblen Kommunikationen - auf Grund des Patriot Acts - Produkte von Firmen außerhalb der USA gewählt werden. Ansonsten kann man nie sicher sein, ob die Chat-Kommunikation nicht doch bei einer der US-Sicherheitsbehörden landet. Die NSA-Ausspähaffäre zeigt deutlich, das dies im Bereich des Möglichen ist.

Messenger können u.a. auch zur Übertragung von Verschlüsselungs-Passworten verwendet werden.

Übersicht

Messenger Android iOS WinPhone E2E1 Non-US-Firma kostenlos
Whatsapp X X X X X
Facebook-Mess. X X X X2 X
Skype X X X X X
Signal X X X X
Threema X X X X X
Telegram X X X X X X3

1Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
2Testweise
3über "Geheimer Chat"


Weblinks


Siehe übergeordnete Stichworte


Siehe auch



Diese Seite wurde zuletzt am 20. April 2017 um 08:15 Uhr von Oliver Wege geändert.

Anzeigen