Smart-TV

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

Moderne Fernsehgeräte mit Computer-Zusatzfunktionen und Internet-Fähigkeit (Smart-TV) bieten neben dem Empfang des Fernsehsignals auch die Möglichkeit, diverse Angebote von Web-Inhalten und Internetdiensten aufzurufen. Dabei werden auch personenbezogene Daten der Nutzer an die Gerätehersteller und andere Diensteanbieter übertragen und weiterverarbeitet. Die Aufsichtsbehörden für den Datenschutz im nicht-öffentlichen Bereich bieten eine Orientierungshilfe, in der die rechtlichen Anforderungen erläutert sind.

Die Orientierungshilfe richtet sich an die Anbieter von Smart-TV-Diensten und -Produkten. Hierzu zählen insbesondere Gerätehersteller, Portalbetreiber, App-Anbieter, Anbieter von Empfehlungsdiensten und Anbieter von HbbTV-Angeboten. Sie enthält nach Beschreibung der relevanten Begriffe einen kurzen Überblick über die Struktur der Smart-TV-Nutzung einschließlich der beteiligten Anbieter, der gesetzlichen Grundlagen für die jeweilige Kommunikation und daraus folgend eine Darstellung der konkreten datenschutzrechtlichen und technisch-organisatorischen Anforderungen an Smart-TV-Dienste.[1]


Einzelnachweis

  1. Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen: Smart-TV: Datenschutzanforderungen bei Diensten und Produkten


Siehe auch



Diese Seite wurde zuletzt am 3. November 2015 um 10:55 Uhr von Peter Hohl geändert.

Anzeigen