SkIDentity

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

Durch die im Rahmen des "Trusted Cloud" Programmes entwickelte SkIDentity-Technologie können der neue Personalausweis und ähnliche Ausweiskarten künftig für die sichere Anmeldung im Netz genutzt werden. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie unterstützt die Einführung dieser Sicherheitstechnologie und fördert das "Trusted Cloud" Programm mit insgesamt rund 50 Millionen Euro. Interessierte Behörden, Unternehmen, Vereine und Verbände können sich ab sofort unter http://get.SkIDentity.de für die Teilnahme am kostenlosen SkIDentity-Anwendertest bewerben.

Der SkIDentity-Dienst unterstützt insbesondere den neuen Personalausweis und die elektronische Gesundheitskarte. Somit können Bundesbehörden nun leicht den elektronischen Identitätsnachweis gemäß § 18 des Personalausweisgesetzes unterstützen, wie dies gemäß § 2 Abs. 3 des Gesetzes zur Förderung der elektronischen Verwaltung (E-Government-Gesetz, EGovG) ab dem 01.01.2015 gefordert ist.

Da im SkIDentity-System neben dem Personalausweis und der elektronischen Gesundheitskarte auch verschiedene andere Signatur- und Bankkarten sowie Unternehmensausweise unterstützt werden, profitiert auch die Privatwirtschaft von den im „Trusted Cloud“ Programm entwickelten Innovationen. "Sichere Login-Mechanismen sind auch eine wichtige Voraussetzung für vertrauenswürdige Geschäftsprozesse und Cloud Computing im industriellen Umfeld", ergänzt der Geschäftsführer des SkIDentity Konsortiums Dr. Detlef Hühnlein. "Dank SkIDentity kann die sichere Zwei-Faktor-Authentisierung bald selbst als Cloud Service aus der Wolke bezogen werden."[1]

Das SkIDentity-Projekt wird von einem interdisziplinären Expertenteam unter Koordination der ecsec GmbH und mit Beteiligung der ENX Association, den Fraunhofer-Instituten für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO sowie für Graphische Datenverarbeitung IGD, der OpenLimit SignCubes GmbH, der Ruhr Universität Bochum, der Universität Passau, der Urospace GmbH und der Versicherungswirtschaftlicher Datendienst GmbH durchgeführt. Darüber hinaus wird das SkIDentity-Team von maßgeblichen Verbänden, wie dem Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM), dem EuroCloud Deutschland_eco e.V., dem ProSTEP iViP e.V. und dem TeleTrusT – Bundesverband IT-Sicherheit e.V. sowie renommierten Unternehmen wie der DATEV eG, der easy Login GmbH, der media transfer AG, der noris network AG, der SAP AG und der SiXFORM GmbH unterstützt.


Einzelnachweis

  1. SecuPedia Aktuell: Registrierung für SkIDentity-Anwendertest gestartet


Anschrift:

SkIDentity c/o ecsec GmbH
Sudetenstraße 16
96247 Michelau
Tel.: +49 9571-896479
E-Mail: skidentity@ecsec.de
Internet: http://www.skidentity.de


Siehe auch



Diese Seite wurde zuletzt am 8. März 2017 um 13:26 Uhr von Oliver Wege geändert. Basierend auf der Arbeit von Peter Hohl.

Anzeigen