SecurityResearchMap

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt den wissenschaftlichen Nachwuchs in der zivilen Sicherheitsforschung mit dem Bereich „Studienangebote“ auf der interaktiven Forschungslandkarte SecurityResearchMap. Mit dieser digitalen Forschungslandkarte erhalten Interessierte eine Orientierung über Studienmöglichkeiten im Themenfeld „Sicherheit“. Die 80 eingetragenen Studiengänge erstrecken sich auf alle Bereiche wie Geistes- und Sozialwissenschaften, Lebenswissenschaften, Natur- und Ingenieurwissenschaften.


Die SecurityResearchMap (Quelle: BMBF)

Der Studienführer enthält zu jedem Studiengang die wichtigsten Eckdaten sowie Informationen zur Kontaktaufnahme. Erarbeitet wurden die Inhalte vom Forschungsforum für Öffentliche Sicherheit. Sie sind auch kostenfrei als Printversion erhältlich (http://www.sicherheit-forschung.de/schriftenreihe/). Die SecurityResearchMap (http://www.sifo-securityresearchmap.de) bietet darüber hinaus auch eine umfassende Übersicht zu Forschungseinrichtungen in der zivilen Sicherheitsforschung.

Im Bereich „Forschung“ präsentieren sich über 400 deutsche, in der zivilen Sicherheitsforschung aktive Institutionen mit ihren Profilen. Vertreten sind Unternehmen, Hochschulen, Forschungsinstitutionen, Verbände und Netzwerke sowie Behörden. Die Institutionen können nach verschiedenen Kriterien recherchiert werden – angefangen bei Forschungsfeldern, der geographischen Lage, der Institution bis hin zur Volltextsuche.

Institutionen, die noch nicht auf der SecurityResearchMap vertreten sind, können sich kostenfrei anmelden. Institution, die bereits auf der Landkarte gelistet sind, können die bisherigen Angaben überprüfen und aktualisieren.[1]


Einzelnachweis

  1. SecuPedia Aktuell: Studienangebote der zivilen Sicherheit auf der SecurityResearchMap


Weblinks


Siehe auch



Diese Seite wurde zuletzt am 16. Juli 2014 um 05:07 Uhr von Peter Hohl geändert.

Anzeigen