Scareware

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

Scareware ist der Oberbegriff für Schadsoftware-Art, die den Computerbenutzer verängstigen und so zu bestimmten Handlungen bewegen soll. Dabei ist Scareware ein sogenanntes Kofferwort (aus engl. scare "erschrecken" und Software).

Ein Beispiel für Scareware sind kostenlos verteilte angebliche Antivirenprogramme (auch FakeAV genannt). Diese Scareware meldet dem Benutzer zahlreiche gefährliche Infektionen, die in Wirklichkeit gar nicht vorhanden sind. Eine Bereinigung des Computers wird dann nur gegen Bezahlung oder Kauf einer Vollversion angeboten. Auch beim Besuch von Webseiten kann dem Computerbenutzer eine solche angebliche Infektion gemeldet werden. Auch hier wird dann Hilfe gegen Bezahlung angeboten.

Eine andere weit verbreitete Form der Scareware wird Ransomware (so bezeichnet wegen der Ähnlichkeit zu einer Lösegelderpressung im normalen Leben) genannt. Hierzu sperrt die Ransomware auf befallenen Rechnern den Zugang zum System oder zu Daten, indem es diese verschlüsselt oder Zugangsschutzmechanismen ändert oder neu einrichtet. Der Betroffene wird dann aufgefordert, Lösegeld für seine Daten/Systeme zu bezahlen, um wieder Zugriff zu erlangen.


Siehe übergeordnete Stichworte


Siehe auch



Diese Seite wurde zuletzt am 30. Januar 2015 um 17:22 Uhr von Oliver Wege geändert.

Anzeigen