Scamming

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

Scam-Mails sind betrügerische Emails und haben ihren Ursprung in Nigeria. Sie werden auch als Vorschussbetrug, „Nigeria-Connection“ oder 419er – nach dem relevanten § 419 des nigerianischen Strafgesetzbuchs – bezeichnet. Meistens sollen die Empfänger dieser Mails dazu bewegt werden, in Erwartung von Gegenleistungen gegenüber den Absendern in finanzielle Vorleistung zu treten.

Herkunft

Diese Massen-E-Mails (vorrangig an Privatpersonen) werden mittlerweile aber von Betrügern aus der ganzen Welt versandt. Aus Nigeria, zunehmend aber auch aus Ghana werden vermehrt E-Mails im Namen namhafter Unternehmen oder Organisationen versandt, z.B. der staatlichen nigerianischen Erdölgesellschaft NNPC, der nigerianischen Zentralbank oder der ECOWAS (Economic Community of West African States). Dabei werden teilweise täuschend echt gestaltete Webseiten erstellt, die denen von Unternehmen, Behörden oder Organisationen sehr ähnlich sehen und von der Seriosität des Angebots überzeugen sollen.


Ablauf

Bekundet ein Empfänger der betrügerischen Emails Interesse an dem angebotenen Geschäft, erhält er daraufhin eine Reihe von offiziell aussehenden Schreiben, die ihn auffordern, anfallende Provisionen, Versicherungs- oder Verwaltungsgebühren zu begleichen. Die in Aussicht gestellten hohen Gewinne verzögern sich jedoch stetig weiter aufgrund „plötzlich auftretender“ und nicht vorhersehbarer Probleme. Mittlerweile kursieren auch E-Mails, die vermeintlich von der nigerianischen Antikorruptionsbehörde EFCC (alternativ von Sicherheitsbehörden, Zentralbanken oder selbst von internationalen Flughäfen oder der Weltbank) verschickt werden. Hierbei werden die Adressaten, als angebliche Opfer der Scammer, aufgefordert, sich zwecks Entschädigung an den Absender zu wenden bzw. wird den Adressaten vorgeworfen, Hand in Hand mit Scammern zusammenzuarbeiten. Ziel ist es auch hier, die Adressaten zu bewegen, Geld an die Betrüger zu überweisen.


Kennzeichen

Diese Emails sind in der Regel leicht zu erkennen, da sie einer bestimmten Charakteristik folgen: Sie sind in schlechtem Englisch (teilweise auch in schlechtem Deutsch) verfasst, sehr häufig in Großbuchstaben, abgesandt von einem Account bei yahoo.com oder hotmail.com. Oft wird auch die Anrede „Dear Friend“ benutzt. Darüber hinaus sind die IP-Adressen im Header der Email häufig nicht identisch mit dem vorgegebenen Aufenthaltsort des Absenders.

Quelle: Arbeitsgemeinschaft für Sicherheit der Wirtschaft - ASW - e.V

Siehe übergeordnete Stichworte


Siehe auch



Diese Seite wurde zuletzt am 22. November 2012 um 14:34 Uhr von Peter Hohl geändert.

Anzeigen