Sabotageüberwachung

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

In klassischen Einbruchmeldeanlagen eine für den Betreiber nicht abschaltbare Meldelinie, mit der Anlagenteile ständig auf unbefugten Eingriff überwacht werden. Jede Zustandsänderung muss für den Anlagenbetreiber, abhängig vom Schaltzustand der Anlage, optisch und akustisch erkennbar sein.

Externalarm darf bei Einbruchmeldeanlagen im Schaltzustand "Unscharf" durch die Sabotageüberwachung nicht ausgelöst werden.

Siehe auch



Diese Seite wurde zuletzt am 12. August 2011 um 06:59 Uhr von Admin geändert. Basierend auf der Arbeit von Redaktion.

Anzeigen