Risiko

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bezüglich Eintrittswahrscheinlichkeit (w) und potenziellem Schadenausmaß (A) bewertete, auf ein definiertes Bezugssystem (z.B. Objekt, Funktion, Mensch) bezogene Gefahr.

Als Produkt (R = w * A) resultiert das Risiko, welches anhand einer Skala des Bedrohungsgrades, z.B. als "klein", "mittel", "groß", "katastrophal" eingestuft werden kann. Für eine realistische Risikobeurteilung sind mögliche materielle und immaterielle Folgeschäden mit zu berücksichtigen (z.B. anhand von Szenarien). Die Gefahr selbst hat keinen Maßstab.

Sicherheit kann definiert werden als Risiko, das durch Maßnahmen zum Risikomanagement beherrscht ist, insbesondere Maßnahmen zur Risikovermeidung, Risikobegrenzung und Risikoabwälzung (z. B. Risikotransfer in Form einer Versicherung),

Als Formel[1]:

Sicherheit = Gesamtrisiko – Restrisiko = beherrschtes Risiko

Relative Sicherheit = (Gesamtrisiko – Restrisiko)/Gesamtrisiko = 1 – Restrisiko/Gesamtrisiko < 1,0 (100 %)

Als Restrisiko wird das Risiko bezeichnet, das mit bewährten Verfahren zum Risikomanagement, z. B. ISO 31000, gegebenenfalls nicht identifiziert und/oder mit einem technisch und wirtschaftlich vertretbaren Aufwand nicht beherrscht werden kann.


Einzelnachweis

  1. Dr. Mingyi Wang: “Kann Sicherheit beziffert werden? Vorschlag für eine mit Risikomanagement verbindende Definition der Sicherheit” in Zeitschrift für Forschung und Technik im Brandschutz vfdb 01/2015 S. 7 ff.


Siehe auch



Diese Seite wurde zuletzt am 9. September 2015 um 15:23 Uhr von Oliver Wege geändert. Basierend auf der Arbeit von Mingyi Wang, Admin und HansPeter Preisig.

Anzeigen