Race Condition

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

Race Condition (Wettlauf-Bedingung) ist ein unter bestimmten (Ausnahme)-Bedingungen auftretendes chaotisches Verhalten eines Computers. Verursacht wird dieses Problem durch die technische Möglichkeit, verschiedene Rechnerprozesse parallel abzuarbeiten und damit ggf. zu überlagern. Insbesondere die Multitask-Fähigkeit sowie der Einsatz von Multiprozessoren bei modernern Computern macht dies möglich.

Neben unsauberer Softwareprogrammierung ist hier die USB-Schnittstelle ein bekanntes Problem, besonders bei Geräten mit begrenzten Ressourcen (Laptop, Smartphone). Bekannt ist beispielsweise das Entsperren eines IPhone älterer Bauart. Aber auch Laptops reagieren beim Anschluss von transportablen sogenannten "Westentaschen"-Festplatten ohne eigene Stromversorgung unvorhersehbar und damit entsprechend chaotisch. Als Ursache wurde festgestellt (da die Stromversorgung des angeschlossenen Gerätes aus dem Laptop gezogen wird), dass bei niedriger Rechnerauslastung das Anlaufen der transportablen Festplatte gerade noch erfolgen kann. Sobald der Computer aber höher ausgelastet ist, wird der Zugriff auf die transportable Festplatte verwehrt. Von Herstellern transportabler Festplatten wird daher zum Laptopeinsatz nun eine Ausführung mit eigener Stromversorgung empfohlen.

Race Conditions treten damit sowohl in Anwendungssoftware, Betriebssystemsoftware sowie zusätzlich in Kombination mit Hardware auf und werden mitterweile sogar in den TOP 25 der gefährlichsten Programmier- und Softwarefehler [1] [2] gelistet. Die besondere Problematik resultiert dabei aus der oftmals vorhandene Nicht-Reproduzierbarkeit.


Einzelnachweis

  1. CWE/SANS TOP 25 Most Dangerous Programming Errors 2009
  2. CWE/SANS TOP 25 Most Dangerous Software Errors 2010


Siehe auch



Diese Seite wurde zuletzt am 26. August 2014 um 13:00 Uhr von Oliver Wege geändert.

Anzeigen