Piratenabwehr

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

Piratenangriffe haben im 20. und 21. Jahrhundert - vor allem in Südostasien und vor dem Horn von Afrika - stark zugenommen. Dabei werden regelmäßig ganze Schiffe mitsamt den Besatzungen gekapert. Hohe Lösegelder ermöglichten den Piraten eine ständig effektivere Ausrüstung und Bewaffnung.

Abschreckung durch Sicherheitskräfte

Durch den verstärkten Einsatz von privaten Sicherheitskräften auf Seeschiffen haben sich jedoch ab 2013 die Piratenangriffe gegenüber dem Vorjahreszeitpunkt weltweit erheblich reduziert. Wurden im ersten Quartal 2012 noch weltweit 102 Piratenangriffe von dem Internationalen Schifffahrtsbüro (IMB) registriert, so reduzierte sich die Zahl der Angriffe im ersten Quartal 2013 auf nur noch 66 Angriffe. Im ersten Quartal dieses Jahres wurde kein Schiff unter deutscher Flagge mit privaten Sicherheitsdiensten an Bord angegriffen.

Nach einer Umfrage der weltweit tätigen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers AG unter 101 deutschen Reedereien setzen inzwischen 59 davon private bewaffnete Sicherheitsdienste ein. In den Jahren zuvor war die Zahl noch wesentlich niedriger: 2009: 12; 2010: 22, 2011: 33.


Zulassungspflicht

Am 24. April 2013 hat das Bundeskabinett zwei neue Verordnungen beschlossen, die die Zulassung von bewaffneten privaten Sicherheitsdiensten zur Abwehr von Piraten auf deutschflaggigen Seeschiffen regeln. Ab 1.12.2013 wurde für Unternehmen, die Seeschiffe gegen Piratenangriffe schützen wollen eine Zulassung beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) verpflichtend eingeführt. Gemäß einer Unterrichtung der Bundesregierung vom Juli 2015 (18/5456) war die Zulassung für die Bewachung deutscher Seeschiffe bis dahin 13 Dienstleistungsunternehmen erteilt worden[1].

Eine stets aktualisierte Liste mit Adresse und Kontaktdaten stellt das BAFA unter http://www.bafa.de/bafa/de/weitere_aufgaben/seeschiffbewachung/zugelassene_betriebe/index.html zur Verfügung.


Einzelnachweis

  1. SecuPedia Aktuell: Piratenabwehr zwischen Behörden und Bewachungsunternehmen umstritten


Siehe auch



Diese Seite wurde zuletzt am 10. August 2015 um 14:31 Uhr von Peter Hohl geändert.

Anzeigen