Notausgangsverschlüsse

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fluchttür-Verriegelung mit integriertem Alarm und verschiedenen Ansteuerungs-möglichkeiten (Foto: Securiton GmbH)

Ein mechanischer Notausgangsverschluss gemäß EN 179 ist ein Mechanismus, der für Gebäude geeignet ist, in denen aller Wahrscheinlichkeit nach bei einer Gefahrensituation keine Panik entsteht. Notausgangsverschlüsse sollen eine sichere und effektive Flucht durch eine Tür mittels eines einzigen Handgriffs zur Entriegelung des Fluchttürverschlusses gewährleisten. Die vorherige Kenntnis der Funktionsweise des Verschlusses darf für dessen schnelle Bedienung vorausgesetzt werden.

Der Verschluss sichert die geschlossene Tür. Er besteht aus einem Sperrelement (auch mehreren Sperrelementen), welches in das Sperrgegenstück im umgebenden Türrahmen oder Fußboden eingreift.

Das Sperrelement wird über die Betätigung des Türdrückers oder der Stoßplatte abwärts bzw. in Fluchtrichtung freigegeben.

Hinweis: Notausgangsverschlüsse sind nicht als Paniktürverschlüsse geeignet!

Der elektrisch gesteuerte Notausgangsverschluss nach prEN 13637 (auch Notausgangsanlage oder Notausgangssystem) ist für Bauten vorgesehen, in denen im Gefahrenfall keine Panik zu erwarten ist. Er ermöglicht die elektrische Steuerung von Notausgängen über die elektrische Verriegelung, die Nottaste und die Steuereinheit. Es ist möglich, diese drei Elemente miteinander zu verbinden oder in verschiedenen Baugruppen zu vereinigen.

Durch einen elektrisch gesteuerten Notausgangsverschluss wird der Fluchttürverschluss intelligenter, indem eine oder mehrere der nachstehenden Funktionen hinzugefügt wird:

  • Zustandsanzeige (offen, geschlossen, verriegelt)
  • Videoüberwachung
  • Zeitsteuerung (Verriegelung während der Nachtstunden)
  • Fernbedienung (Zutrittskontrollanlage, Sprechanlage)

Es wird ein höheres Maß an Einbruchsicherheit erreicht

  • Erhöhte Zuhaltekraft der Tür
  • Anbindung an Einbruchmeldeanlage möglich
  • Eventuell Wartezeit vor Verlassen des Gebäudes

Die Gefahrensicherheit wird nicht negativ beeinflusst

  • Anschluss an Brandmeldeanlage möglich
  • Ruhestromprinzip (stromlos offen)
  • Bei Systemausfall ist die Türöffnung über den Türdrücker bzw. die Stoßplatte immer und unverzögert möglich!


Sonstige Fluchttürverschlüsse:

In einer Reihe von Ländern werden traditionell andere als die vorstehend beschriebenen Fluchttürverschlüsse bzw. Fluchttürbeschläge verwendet. Diese Verschlüsse entsprechen nicht den neuen Europäischen Normen, können aber während einer Übergangsfrist in manchen Ländern zugelassen sein. Da es sich nicht um genormte Bauprodukte handelt, trägt der Entscheider, Planer oder Architekt die volle Verantwortung für die Eignung bzw. Zulässigkeit derartiger Produkte.

Mögliche Gründe für die Akzeptanz sind die traditionelle Verwendung des Produkts und/oder die Vertrautheit der potenziellen Nutzer mit diesem.

Da man sich nicht immer auf diese Vertrautheit verlassen kann, wird nachdrücklich empfohlen, derartige Produkte durch der europäischen Normung entsprechende Fluchttürverschlüsse zu ersetzen.

Eine Auflistung der relevanten Europäischen Normen findet sich beim Stichwort Fluchttüren/Fluchttürverschlüsse.


Siehe auch



Diese Seite wurde zuletzt am 15. August 2011 um 07:00 Uhr von Admin geändert. Basierend auf der Arbeit von Andreas Wischgoll.

Anzeigen