Near Field Communication

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

Near Field Communication (NFC) ist ein Funkstandard zum Übertragen von Daten über kurze Distanzen. Anwendungsgebiete sind beispielsweise Bezahl-Transaktionen, papierlose Eintrittskarten oder auch der Austausch von Telefonnummern. Bisher kommt NFC vor allem im Bereich Micropayment und im Nahverkehr zum Einsatz.[1] Entwickelt wurde der Standard 2002 von NXP Semiconductors und Sony.


Kontaktloses Bezahlen

Die deutschen Kreditinstitute stellen nach und nach die girocards ihrer Kunden auf das kontaktlose Verfahren um. Ende 2016 waren bereits 14 Millionen Kunden von Genossenschaftsbanken und Sparkassen im Besitz einer NFC-fähigen girocard. Ende 2017 sollen weitere 20 Millionen dazu kommen. Handelsketten (REWE, LIDL), Tankstellen (Esso) und andere Betreiber von Kartenterminals akzeptieren ab 2017 das neue Verfahren, das nach Angaben des Bankenverbandes ebenso sicher sei wie die bisherigen girocards[2].


Einzelnachweis

  1. Wikipedia Near Field Communication
  2. SecuPedia Aktuell: Kontaktloses Bezahlen mit der girocard



Diese Seite wurde zuletzt am 31. Januar 2017 um 13:44 Uhr von Oliver Wege geändert. Basierend auf der Arbeit von Ralf Schulze, Peter Hohl und Sebastian Frank.

Anzeigen