MARS

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nachdem sich herausgestellt hatte, dass der Verschlüsselungsalgorithmus DES zu schwach ist, führte die NIST von 1997 bis 2000 eine offene Ausschreibung (Advanced Encryption Standard Verfahren) durch, um eine neue und verbesserte Blockchiffre zu finden. MARS[1] war einer der Finalisten und brachte es so weit aufgrund seines mehrschichtigen, aufgeteilten Ansatzes, der darauf abzielte, Fortschritten in der Kryptographie und CPU-Leistung standzuhalten.

MARS unterstützt 128-Bit-Blöcke und variable Schlüsselgrößen auf einer Reihe von Kern- und gemischten Runden, und bietet dadurch einen starken Widerstand gegen kryptographische Angriffe. Kritiker schlugen jedoch vor, dass Unterschlüssel mit langen Folgen von Einsen und Nullen zu einem einfachen und effektiven Angriff gegen MARS führen könnten[2].

MARS wird nicht mehr eingesetzt, nachdem 21 von 23 Runden von MARS 2004 von Bruce Schneier und John Kelsey gebrochen wurden[3].


Einzelnachweis

  1. http://reto.orgfree.com/us/projectlinks/MARSReport.html
  2. http://nvlpubs.nist.gov/nistpubs/jres/104/5/j45nec.pdf
  3. https://www.schneier.com/academic/paperfiles/paper-mars-attacks.pdf


Siehe übergeordnete Stichworte


Siehe auch



Diese Seite wurde zuletzt am 14. Dezember 2017 um 08:07 Uhr von Lea Toms geändert.

Anzeigen