MAD

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Militärische Abschirmdienst ist eine deutsche Bundesbehörde, die als Teil der Streitkräfte dem Bundesminister für Verteidigung untersteht. Mit seinen Aufgaben (Beobachtung verfassungsfeindlicher und sicherheitsgefährdender Bestrebungen sowie Spionageabwehr) soll er dazu beitragen, Gefahren für die Sicherheit und Einsatzbereitschaft der Bundeswehr abzuwehren. Die Zuständigkeit des MAD ist auf den Bereich der Streitkräfte beschränkt.

Nach der Gesetzesnovellierung vom 14. April 2005 darf der Inlandsgeheimdienst MAD mittlerweile in begrenztem Umfang auch im Ausland aktiv werden, um die Bundeswehr bei ihren Ausländseinsätzen zu schützen. Näheres zu den Aufgaben und Befugnissen des Dienstes findet sich im "Gesetz über den Militärischen Abschirmdienst" (MAD-Gesetz - MADG) vom 20. Dezember 1990 (BGBl. I S. 2954, 2977), zuletzt geändert durch Art. 3 des Gesetzes vom 5. Januar 2007 (BGBl. I S. 2990). (Fundstelle: http://www.gesetze-im-internet.de/madg/index.html)

Die Zentrale des Dienstes, das MAD-Amt, befindet sich in Köln. Im Jahr 2008 belief sich die Zahl der Beschäftigten auf 1.230; im selben Jahr betrug der Zuschuss aus dem Bundeshaushalt 70.325.121 €.


Weblink


Anschrift:

Amt für den Militärischen Abschirmdienst
Postfach 10 02 03
50442 Köln
Tel.: +49 221 9371-2500 oder rund um die Uhr: (0180) 231 64 65
Fax: +49 221 9371-2407
E-Mail: MAD-Amt@t-online.de


Siehe auch



Diese Seite wurde zuletzt am 12. Oktober 2013 um 19:56 Uhr von Oliver Wege geändert. Basierend auf der Arbeit von Admin und Walter Opfermann.

Anzeigen