LAN

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche


Ein Local Area Network (LAN) ist ein lokales Netz, das sich auf einen einzigen Standort eines Unternehmens beschränkt. Die Verbindung zwischen LANs über öffentliche Gelände wird von einem Telekom-Unternehmen hergestellt. Die Verbindung zweier LANs über das Internet kann durch Verwenden von Virtual Private Network VPN abgesichert werden. Die Übertragung erfolgt i.d.R verschlüsselt. Ursprünglich nur für den Transport von Computerdaten vorgesehen, können auch Sprach- und Videodaten übertragen werden. Der Nutzen eines Netzes liegt in der gemeinschaftlichen Nutzung von Ressourcen wie Drucker, Datenbanken, Internet-Anschluss und dem schnellen Transport wichtiger Daten. Um Verbindungen gegen Ausfälle zu sichern, können sie redundant aufgebaut werden. Bei einem Kabelbruch beispielsweise wird dann automatisch die zweite Verbindung genutzt. Als Standards werden Ethernet, in der Vergangenheit auch Token Ring und FDDI sowie ATM eingesetzt.

Der Zugang von einem Netz zu einem anderen Netz kann über eine Firewall kontrolliert werden. Möchte sich ein Anwender direkt an einer Komponente, meist ein Switch, eines Netzes anschließen, kann dies mit Zugangsprotokollen wie RADIUS und TACACS autorisiert werden. Dazu gibt der Anwender Login-Name und Passwort an. Der Switch fragt bei einem zentralen Server an und schaltet den Anwender bei einem positiven Bescheid ans Netz.

Siehe auch




Diese Seite wurde zuletzt am 11. Mai 2014 um 10:47 Uhr von Peter Hohl geändert. Basierend auf der Arbeit von Admin, Oliver Wege und Christoph Wrobel.

Anzeigen