Krisenstab

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Krisenstab ist ein Element der Katastrophen- bzw. Notfallorganisation. Er kann nur funktionieren, wenn er als Stab einem alleinverantwortlichen und führungserfahrenen Leiter der Sonderorganisation unterstellt ist. Der Krisenstab übernimmt selber nie die Führung. Er hilft dem Leiter der Sonderorganisation, die Lage zu beurteilen, Entscheide vorzubereiten und deren Umsetzung zu überwachen und zu koordinieren.

Der Krisenstab muss der Lage entsprechend zusammengesetzt und eingesetzt werden (bei einer Katastrophe sind die Schnittstellen zu externen Stellen Behörden, Polizei, Feuerwehr zu beachten) sowie über geeignete Arbeitsunterlagen und Hilfsmittel verfügen. Erst durch Schulung und periodische Übungen wird ein Krisenstab in die Lage versetzt, seiner Aufgabe gerecht zu werden.

In der Regel hat der Krisenstab auch die Aufgabe, die Bereiche Öffentlichkeit, Mutter- oder Tochergesellschaften und weitere relevante Stellen über den Verlauf zu informieren.

Eine zügige Alarmierung des Krisenstabes ist für die schnelle Aufnahme der Maßnahmen zwingend erforderlich (Alarmierung Krisenstab/Krisenteams).


Siehe auch



Diese Seite wurde zuletzt am 3. August 2013 um 17:51 Uhr von Peter Hohl geändert. Basierend auf der Arbeit von Oliver Wege, Admin und Günter Glessmann.

Anzeigen