Keyless-Entry-Systeme

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

Keyless Entry-Systeme für Autos bestehen aus einem Token, das den Autoschlüssel ersetzt, und einem Funkempfänger im Fahrzeug. Durch ihr Zusammenspiel öffnen sich die Autotüren automatisch, sobald der "Schlüssel" sich in der Nähe des Fahrzeugs befindet. Auch muss der Schlüssel nicht mehr ins Zündschloss gesteckt werden. Es genügt, dass der Fahrer ihn bei sich hat, während er den Starterknopf betätigt[1].

Die Technik lässt sich durch Funkstreckenverlängerer austricksen, was auch tatsächlich von Kriminellen praktiziert wird[2].

Teilweise wurde auch von Polizeidiensstellen der Begriff "Funkwellenverlängerer" benutzt. Dieser wurde jedoch zugunsten des korrekten Begriffs "Funkstreckenverlängerer" oder "Reichweitenverlängerer" zurückgezogen.


Einzelnachweis

  1. Der Standard vom 20.01.2011
  2. SecuPedia Aktuell: Diebe nutzen modernste Technik, um Fahrzeuge zu stehlen



Diese Seite wurde zuletzt am 17. November 2015 um 15:07 Uhr von Peter Hohl geändert.

Anzeigen