Kapazitiv-Feldänderungsmelder

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kapazitiv-Feldänderungsmelder eignen sich zur Überwachung von Einzelobjekten (z. B. Wertbehältnisse und Bilder). Um das zu überwachende Objekt wird ein elektrisches Feld aufgebaut. Jede Annäherung an das elektrische Feld wird von dem Melder registriert und führt zur Alarmgabe. Neben der Überwachung von Einzelobjekten eignen sich kapazitive Feldänderungsmelder auch zur Durchbruchüberwachung. Dazu muss ein elektrisches Feld zwischen der zu überwachenden Fläche und einem Gegenpol erzeugt werden.

Dies kann durch eine Sandwichplatte geschehen, zwischen deren beiden elektrisch leitenden Außenflächen dieses Feld aufgebaut wird. Die Sandwichplatte wird fest mit der zu überwachenden Fläche verbunden. Ein Durchbruchsversuch führt zur Beschädigung der Sandwichplatte und damit zur Störung des elektrischen Feldes.

Ähnlich funktioniert eine Anordnung, bei der zwischen der auf Durchbruch zu überwachenden Fläche und einem davor isoliert angebrachten, leitfähigen Gewebe das elektrische Feld erzeugt wird.


Siehe übergeordnetes Stichwort


Siehe auch



Diese Seite wurde zuletzt am 14. Mai 2011 um 14:44 Uhr von Admin geändert. Basierend auf der Arbeit von Redaktion.

Anzeigen