Jackpotting

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beim "Jackpotting" legen Täter an Geldautomaten die USB-Buchse frei und spielen eine modifizierte Firmware ein. Das führt dazu, dass der Automat mit bestimmten Tastenkombinationen gesteuert und dazu bewegt werden kann, ohne Betragsbegrenzung die vorhandenen Geldscheine auszugeben. In Deutschland gab es mehrere konkrete Fälle in Berlin und Baden-Württemberg.

Der Begriff der vom Hauptgewinn bei Lotterien und Spielautomaten (Jackpot) abgeleitet ist, soll auf den Anfang 2014 verstorbenen Hacker Barnaby Jack zurückgehen, der in seinem Vortrag "Jackpotting Automated Teller Machines" auf der Black-Hat-Konferenz 2010 vorführte, wie er eine modifizierte Firmware in Geldautomaten einspielte. Anschließend begann das Gerät große Mengen Banknoten auszugeben.[1], [2]


Einzelnachweis

  1. heise-Security: Jackpotting: Dieb räumt Geldautomaten in Deutschland per USB-Stick leer
  2. Der Polizeipräsident in Berlin: „Jackpotting“-Tatverdächtiger mit Bildern gesucht



Diese Seite wurde zuletzt am 31. Oktober 2015 um 23:20 Uhr von Oliver Wege geändert. Basierend auf der Arbeit von Peter Hohl.

Anzeigen