Inventarverwaltung

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nach dem Eintritt eines Stör- oder K-Falls (Notfall, Störfall, Katastrophe) ist der schnelle Wiederanlauf (Disaster Recovery) im starken Maße von der Bereitstellung der Ressourcen abhängig. Dies erfordert eine aktuelle Aufstellung der benötigten Hardware, Software und Netzwerkkomponenten. Die Dringlichkeit steigt mit der Komplexität der Plattformen oder Serverlandschaften. Alle Komponenten sollten in einer Datenbank mit Spezifikationen, Konfigurationsdaten, Standorten, Ausweich-/Ersatzkomponenten, Lieferanten und Spezialisten vorhanden sein. Aus diesen Informationen kann nach einem Ereignis sofort auf verfügbare Komponenten ausgewichen werden und die Beschaffung weiterer Geräte eingeleitet werden. Durch einen hohen Detaillierungsgrad können Fehlbeschaffungen oder Fehler bei der Konfigurierung vermieden werden. Dies wird durch die fortschreitende Virtualisierung der Systeme zunehmend wichtiger, da nicht mehr nur einzelne Komponenten, sondern komplette Systeme ersetzt bzw. beschafft werden müssen.

Eine manuelle Pflege der Systeminformationen ist aufwendig und wird daher oftmals auf minimale Informationen begrenzt. Die permanente Aktualisierung einer Inventardatenbank sollte daher automatisiert erfolgen. Viele Anbieter von Hardware, aber auch spezielle Softwareanbieter liefern Systeme, die die erforderlichen Daten automatisch aus dem, bzw. über das Netz sammeln (scannen) und für eine weitere Nutzung bereitstellen. Diese Daten können i.d.R. in Notfalldokumentationssysteme importiert werden. Der Import sollte regelmäßig erfolgen, damit im Bedarfsfall immer ein möglichst aktueller Stand vorhanden ist.

Werden die Daten in einer CMDB verwaltet, so muss sichergestellt sein, dass diese Informationen auch nach dem Eintritt eines Schadens verfügbar/erreichbar sind. Andernfalls fehlen wesentliche Informationen für die Wiederbeschaffung. Sofern eine Schnittstelle existiert, können die Notfall-relevanten Informationen auch in die Notfall-Dokumentationssoftware (regelmäßig) übernommen werden.

Siehe auch




Diese Seite wurde zuletzt am 3. Mai 2011 um 11:16 Uhr von Admin geändert. Basierend auf der Arbeit von Günter Glessmann.

Anzeigen