Internet

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

Internet ist die Bezeichnung für einen weltweiten Komplex von Computernetzwerken, deren Rechner nach dem Standardprotokoll TCP/IP miteinander kommunizieren. Im Zuge des Zusammenwachsens von Informations- und Kommunikationstechnologie verzeichnet das Internet als "Netz der Netze" enorme Zuwachsraten. Das ursprünglich als Militärnetzwerk geschaffene Internet expandierte mit dem Zusammenschluss von Netzen aus dem universitären Bereich und umfasst inzwischen weltweit mehrere 100 Millionen öffentliche, kommerzielle und private Rechner.

Privates Netz => Internet => Privates Netz

Neue Dienste

Mit der zunehmenden Kommerzialisierung entstanden im Internet immer neue Dienste, die ihren Nutzern vorher unvorstellbare Informationsvorteile bieten:

  • In weltweiten Foren finden sich News zu mehreren zehntausend Fachgebieten.
  • Elektronische Post (E-Mail) ermöglicht den raschen Briefwechsel von Rechner zu Rechner.
  • Der unkomplizierte Dateientransfer (FTP) sorgt für unverzügliche und direkte Information.
  • Mit der Online-Ankopplung an Rechnersysteme (zum Beispiel mit Telnet) lassen sich weltweite Datenbankrecherchen in Sekundenschnelle durchführen.
  • Die Möglichkeiten der kommerziellen Nutzung im World Wide Web (WWW), dem bekanntesten Dienst, sind fast unbegrenzt.


www

Das world wide web www, die Multimedia-Variante im Datennetz, bietet den Firmen mit der gleichzeitigen Übertragung von Text, Bild, Animationen und Klängen ein kostengünstiges Schaufenster für ihre Produkte und Dienstleistungen, in dem die Kunden umgekehrt ihre Wünsche hinterlegen können. Behörden können auf einfache und umfassende Weise ihrer Informationspflicht nachkommen.

Netbrowser => WWW-Server => Internet
Electronic Banking (E-Banking) und Electronic Commerce (E-Commerce) sind ebenfalls stetig anwachsende kommerzielle Bereiche im Internet. Die Akzeptanz von Kreditkarten als Zahlungsmittel im Netz nimmt in dem Maße zu, in dem der Zahlungsverkehr im Internet den gleichen Sicherheitsstandard erreicht wie herkömmlicher Zahlungsverkehr. (Digitale Signatur).


Zugang

Den indirekten Zugang zum Internet ermöglichen sogenannte Internetprovider oder Service Provider wie T-Online, AOL/Alice oder 1&1, um nur einige zu nennen. Dabei kann von einem beliebigen Rechner aus, der allerdings nur für die Zeit des Zugriffes mit dem Internet verbunden ist, auf die Internet-Dienste zugegriffen werden.

Während diese indirekte Ankopplung weiterhin häufig genutzt wird, entschließen sich immer mehr Nutzer zum vorteilhafteren direkten Anschluss. Dabei ist es jedem Rechner aus dem internen Netz möglich, auf die Dienste des Internet zuzugreifen, zum Beispiel E-Mails direkt mit seinem PC zu empfangen und zu versenden.

Der Vorteil eines direkten Anschlusses liegt in der schnelleren Verfügbarkeit der Daten und Informationen, die allerdings mit hohem Risiko erkauft wird: die angeschlossenen Rechner können von jedem anderen Rechner aus dem Internet angegriffen werden.


Organisation

Das Internet ist als offenes Netz konzipiert und kennt keine Hierarchie und keine Kontrollinstanz. Die Kehrseite der Offenheit des Netzes, an das sich jeder anschließen kann und in dem nationale Gesetze leicht umgangen werden können, zeigt die unendliche Palette von Missbrauchsmöglichkeiten, zum Beispiel das unerlaubte Verbreiten rechtsradikaler Propaganda oder das Ausspähen und die Manipulation fremder Daten durch Hacker.


Risiken und Sicherheit

Diese Risiken muss jeder Nutzer selbst einschränken, indem er logische und technische Sicherheitsmechanismen anwendet, die ihn abschotten. Moderne High-Tech-Sicherheitssysteme bieten mit Zugangskontrolle, Rechteverwaltung und Kryptographie ein elektronisches Äquivalent zu Pförtnern, Sicherheitstransportern und Tresoren als den herkömmlichen Mechanismen der Kriminalitätsprophylaxe (Firewall).


Safer Internet Day

SID 2017

Der Safer Internet Day (abgekürzt auch SID bezeichnet) ist mittlerweile ein weltweiter Aktionstag, der alle Menschen für die Gefahren des Internets sensibilisieren soll.

Der Safer Internet Day entstammt einer Initiative der Europäischen Union bzw. dem 1999 gestarteten Safer Internet Programm und findet seit 2008 immer am zweiten Tag der zweiten Woche im zweiten Monat eines Jahres statt.

In Deutschland organisiert Klicksafe die Aktion. Klicksafe wird dabei von der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz gemeinsam mit der Landesanstalt für Medien (LfM) Nordrhein-Westfalen getragen. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und Bitkom unterstützen den Tag.

Mit dem Safer Internet Day will Klicksafe für das Thema „Sicheres Internet“ sensibilisieren sowie mediale Aufmerksamkeit erzeugen. Klicksafe kooperiert hier mit vielen anderen Initiativen in allen europäischen Ländern. Dazu will Klicksafe weitere Institutionen, Organisationen aller Art und auch Privatpersonen animieren, aktiv an der weltweiten Kampagne mitzuwirken. Dadurch erhofft sich Klicksafe ein besseres und geschützteres Internet – die Zielgruppe sind hier vor allem Kinder, Jugendliche, Lehrer und Eltern.


Siehe


Siehe auch



Diese Seite wurde zuletzt am 28. Juli 2016 um 16:41 Uhr von Peter Hohl geändert. Basierend auf der Arbeit von Oliver Wege, Admin und Norbert Pohlmann.

Anzeigen