Integrated Report

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

In den letzten Jahren sind Fragen über Umwelt und soziale Folgen immer mehr in das Bewusstsein der Gesellschaft gerückt. So haben auch Unternehmen begonnen, ihre Berichterstattungen um freiwillige Umwelt-, Sozial- und Nachhaltigkeitsberichte zu ergänzen. Da diese Berichte oftmals lang und wenig zusammenhängend sind, wurde vorgeschlagen, dass ein Unternehmen nur noch einen einzigen Bericht abgibt. Dieser wird als Integrated Report bezeichnet. Dabei sollen die traditionellen finanziellen Angaben mit nicht-finanziellen Informationen verknüpft werden.

Zukünftig könnte der Integrated Report durch die Globalisierung auch für den Sicherheitsbereich an Bedeutung gewinnen. Kapitalmarktorientierte Konzerne müssen schon jetzt ihr Risikomanagement in Berichten darstellen. Dazu sind von kapitalmarktorientierten Konzernen Informationen bezüglich ihres Steuerungs-, Kontroll- und Risikomanagements zu geben. Dieses sind beispielsweise in den Lageberichten gem. § 289 HGB bzw. Konzernlageberichten gem. § 315 HGB darzustellen. Dies könnte zukünftig ggf. auch per Integrated Report erfolgen.

Integrated Reporting Framework

Zur Ausgestaltung des Integrated Reporting wurde im Jahr 2010 das International Integrated Reporting Council (IIRC) gegründet. Dieses betreibt das Integrated Reporting Framework; dies ist ein zweiteiliges Dokument, wobei im ersten Teil zunächst die Benutzung des Frameworks sowie die grundlegenden Konzepte erklärt werden. Der zweite, wichtigere Teil befasst sich mit dem Integrated Report selbst. Dabei werden die Leitprinzipien sowie die Vorstellung der Berichtelemente dargelegt.

Leitprinzipien:

  • strategischer Fokus und künftige Ausrichtung des Unternehmens
  • die Konnektivität von Informationen
  • Beziehungen zu den Stakeholdern
  • Wesentlichkeit, Prägnanz, Zuverlässigkeit und Vollständigkeit des Reports
  • Konsistenz und Vergleichbarkeit der Berichte

Berichtselemente:

  • Überblick über das Unternehmen und dessen Umwelt
  • Unternehmensführung
  • Beschreibung des Geschäftsmodells
  • Risiken und Möglichkeiten, welchen sich das Unternehmen gegenüber sieht
  • Strategie und die Ressourcenallokation des Unternehmens
  • Leistung des Unternehmens
  • Unternehmensausblick
  • Grundlagen der Präsentation

Die Berichtselemente sind in Beziehung zu den 6 Kapitalen zu setzen (finanzielles, hergestelltes, intellektuelles, humanes, soziales sowie natürliches Kapital).

Insgesamt ist das Integrated Reporting Framework ein Versuch, einen internationalen Standard für eine Gesamt-Berichterstattung für Unternehmen zu finden. Ziel ist, dass ein Unternehmen nur einen einzigen, prägnanten Bericht veröffentlicht. Diese Idee des Integrated Reporting ist damit eine Vorstellung, die auf Manager und Stakeholder einen guten Eindruck machen könnte.

Verbreitung in Deutschland

Beteiligt am Programm des IIRC in Deutschland sind bisher BASF, die Deutsche Asset & Wealth Management, die Deutsche Bank, die Deutsche Börse Gruppe, die EnBW Energie Baden-Württemberg, Flughafen München und SAP.


Weblinks


Literatur

  • Arguelles, M. P. M., Balatbat, M., Green, W. (2015): Is there an early-mover market value effect for signaling adoption of integrated reporting?, Working paper, New South Wales.
  • Atkins, J., Maroun, W. (2015): Integrated reporting in South Africa in 2012, Perspectives from South African institutional investors, Meditari Accountancy Research, Vol. 23, S. 197–221.
  • Barth, M. E., Cahan, S. F., Chen, L., Venter, E. R. (2015): The economic consequences associated with integrated reporting quality: early evidence from a mandatory setting, Working Paper, Pretoria.
  • Bernardi, C., Stark, A. W. (2015): The transparency of environmental, social and governance disclosures, integrated reporting, and the accuracy of analyst forecasts, Working Paper, Rome.
  • Cheng, M., Green, W., Conradie, P., Konishi, N., Romi, A. (2014): The international integrated reporting framework: key issues and future research opportunities, Journal of International Financial Management & Accounting, Vol. 25, S. 90-119.
  • Churet, C., Eccles, R. G. (2014): Integrated reporting, quality of management, and financial performance, Journal of Applied Corporate Finance, Vol. 26, S. 56–64.
  • Frias-Aceituno, J. V., Rodriguez-Ariza, L., Garcia-Sanchez, I. M. (2013): The role of the board in the dissemination of integrated corporate social reporting, Corporate Social Responsibility and Environmental Management, Vol. 20, S. 219–233.
  • Frias-Aceituno, J.V.,Rodriguez-Ariza, L., Garcia-Sanchez, I. M. (2014): Explanatory factors of integrated sustainability and financial reporting, Business Strategy and the Environment, Vol. 23, S. 56–72.
  • Flower, J. (2015): The International Integrated Reporting Council: a story of failure, Critical Perspectives on Accounting, Vol. 27, S. 1–17.
  • Havlova, K. (2015): What integrated reporting changed: the case study of early adopters. Procedia Economics and Finance, Vol. 34, S. 231–237.
  • IIRC. (2013): The International IR Framework, Webseite des IIRC http://www.theiirc.org/wp-content/uploads/2013/12/13-12-08-THE-INTERNATIONAL-IR-FRAMEWORK-2-1.pdf
  • Jensen, J. C., Berg, N. (2012): Determinants of traditional sustainability reporting versus integrated reporting. An institutionalist approach, Business Strategy and the Environment, Vol. 21, S. 299-316.
  • Lai, A., Melloni, G., Stacchezzini, R. (2014): Corporate sustainable development. is integrated reporting a legitimation strategy?, Business Strategy and the Environment, Vol. 25, S. 165-177.
  • Lee, K. W., Yeo, G. H. H. (2016): The association between integrated reporting and firm evaluation. Review of Quantitative Finance and Accounting, Vol. 47, 1221–1250.
  • Maniora, J. (2017): Is integrated reporting really the superior mechanism for the integration of ethics into the core business model?, An empirical analysis, Journal of Business Ethics, Vol. 140, S. 755–786.
  • Marx, B., Mohammadali-Haji, A. (2014): Emerging trends in reporting: an analysis of integrated reporting practices by South African top 40 listed companies, Journal of Economic and Financial Sciences, Vol. 7, S. 231–250.
  • Mervelskemper, L., Streit, D. (2015): Investors’ perception of ESG performance: Is integrated reportingkeeping its promise?, Working Paper, Bochum.
  • Mio, C., Fasan, M. (2014): The determinants of materiality disclosure in integrated corporate reporting, Working Paper, Venedig.
  • Rensburg, R., Botha, E. (2014): Is integrated reporting the silver bullet of financial communication? A stakeholder perspective from South Africa, Public Relations Review, Vol. 40, S. 144–152.
  • Serafeim, G. (2014): Integrated reporting and investor clientele, Working Paper, Boston.
  • Setia, N., Abhayawansa, S., Joshi, M., Huynh, A. V. (2015): Integrated reporting in South Africa: some initial evidence, Sustainability Accounting, Management and Policy Journal, Vol. 6, S. 397–424.
  • Velte, P., Stawinoga, M., (2016): Integrated reporting: the current state of empirical research, limitations and future research implications, Journal of Management Control, S.1-46 (online first).
  • Zhou, S., Simnett, R., Green, W. (2017): Does integrated reporting matter to the capital market?, Abacus, Vol. 53, S. 94-132


Siehe auch



Diese Seite wurde zuletzt am 30. Juni 2017 um 20:23 Uhr von Oliver Wege geändert.

Anzeigen